thematisches Seitenbild

Andacht 26.12.2014

26.12.2014 | von Hans Wilhelm

manun | photocase.de

manun | photocase.de

Freut euch immerzu, mit der Freude, die vom Herrn kommt! Und noch einmal sage ich: Freut euch! Philipper 4,4 (Gute Nachricht Bibel)

Man kann sich darüber nur wundern: Es gibt Menschen, denen man selbst im Urlaub oder an Feiertagen (zum Beispiel während der Weihnachtszeit) keine große Freude anmerkt. Ich hatte einmal einen Chef, der kam meist zu Beginn der Woche mit einem mürrischen Gesicht ins Büro. Wir fragten uns immer wieder: Was hat der Mann bloß am Wochenende gemacht? Von Freude war ihm äußerst selten etwas anzumerken – welch freudloser Alltag!

Paulus wandte sich mit seinen Worten an Christen – also auch an uns. Er forderte direkt zur Freude auf. Und er hat Recht, wenn er sie uns eindringlich nahelegt. Es gehört zu einem Christen, dass er ein freudiger Mensch ist; denn die Gewissheit der Vergebung von Schuld und Fehlverhalten und die Hoffnung auf ein ewiges Leben sind mehr als genug Gründe, sich zu freuen und auch Freude zu verbreiten!
 
Häufig fehlt uns der Blick für all die mehr oder weniger bedeutsamen Dinge, die uns freudig stimmen können. Paulus schrieb weiter an die Philipper: „Macht euch keine Sorgen, sondern wendet euch in jeder Lage an Gott und bringt eure Bitten vor ihn. Tut es mit Dank für das, was er euch geschenkt hat.“ (V. 6 GNB)

Der größte Grund zur Freude ist wohl der, dass Jesus Christus auch für uns als Retter geboren wurde. So sagte es der Engel den Hirten: Ich bringe eine gute Botschaft für alle Menschen! Der Retter – ja, Christus, der Herr – ist … geboren worden!“ (Lk 2,20b.11 NLB) Als Gerettete sind wir nun Geliebte Gottes.

Jesus drückte es so aus: „Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! … Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.“ (Joh 15,9.11) Vollkommene, unvergängliche Freude finden wir nur durch Christus und in der Gemeinschaft mit ihm.                                 

Bald wird uns leuchten Gottes ewges Licht, / freue dich, Seele, und verzage nicht! / Lass die Klagen schweigen, wenn das Lied erschallt / fröhlichen Glaubens: Unser Herr kommt bald! / Quelle des Lebens und der Freude Quell, / du machst das Dunkel meiner Seele hell. / Du hörst mein Beten, hilfst aus aller Not, / Jesus, mein Heiland, mein Herr und Gott.

(Leben aus der Quelle, Nr. 272)

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauHOPE ChannelKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe