thematisches Seitenbild

Adventisten bauen in der kleinsten Republik der Welt eine Kirche

31.08.2014 14:43 | APD, VEF | von Zentralredaktion

News des Adventistischen Pressedienstes

Silver Spring, Maryland/USA, 31.10.2014/APD   Im südpazifischen Inselstaat Nauru soll die erste Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten gebaut werden, wie “Adventist Review” (AR) mitteilte. Der Inselstaat ist “nach Fläche [21 Quadratkilometer] der drittkleinste und nach Einwohnerzahl [10.100] der zweitkleinste anerkannte Staat, sowie die kleinste Republik der Erde”, so Wikipedia. Die Kirche, mit deren Bau im Oktober begonnen werden soll, ist nach Angaben von AR als zweistöckiges Gebäude mit Eingangshalle, Küche, Räumen für Kinder und Jugendliche im Erdgeschoss sowie dem Gottesdienstraum im Obergeschoss geplant. Zum Bau der Kirche würden noch Freiwillige gesucht, so AR.

Die 25 Adventisten auf der Insel versammelten sich gegenwärtig in einem gemieteten Raum, um samstags ihren Gottesdienst zu feiern, an denen bis zu 40 Personen teilnehmen würden, sagte Eparama Drou, stellvertretender Schatzmeister der regionalen Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten (Trans-Pacific Union Mission).

Im Mai habe Ribulik Naoero, Staatspräsident von Nauru, die Übertragung der Baurechtspacht eines Grundstücks des Adventisten Steve Mwea Amwano auf die Kirche gebilligt, damit diese darauf mit 99-jähriger Erbpacht das Gebäude errichten könne.

Laut Pastor Glenn Townend, Präsident der regionalen adventistischen Kirchenleitung, habe das Kirchenmitglied die Pachtüberschreibung des Grundstücks an die Kirche veranlasst, weil er als Jugendlicher die Navasau Adventist High School in Fiji besuchen konnte. Als Pachtausgleich wurde vereinbart, dass die Kirche Steve Mwea Amwano und seiner Familie auf einem anderen Grundstück in seinem Besitz ein Haus mit zwei Zimmern baut.

“Grundstücke sind in Nauru sehr teuer und können nicht leicht gekauft oder verkauft werden”, sagte Pastor Glenn Townend. So hätte 2011 der Baurechts-Pachtvertrag von der Besitzerfamilie auf das Kirchenmitglied übertragen werden müssen und dann auf die Kirche. Jeder dieser Schritte habe der Zustimmung des Parlaments und auch des Präsidenten bedurft. Zuvor habe aber die Kirche im Jahr 2013 staatlich registriert werden müssen.

 

Jeder 21. Bewohner gehört zu den Adventisten

Das Gebiet der adventistischen Kirchenregion Trans-Pacific Union Mission umfasst Fidji, Kiribati, Samoa-Tokelau, Salomon-Inseln, Tonga, Vanuatu sowie einzelne Kirchen auf anderen Inseln und hat 2,2 Millionen Einwohner. Es gibt in diesem Gebiet 103.000 Adventisten, die in 495 Kirchen Gottesdienst feiern. Jeder 21. Bewohner ist dort Adventist.

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe “APD” gestattet!

 

 

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauHOPE ChannelKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe