thematisches Seitenbild

Preiswerte Saatgutpakete helfen Kleinbauern in Nepal

27.03.2016 10:23 | APD | von Zentralredaktion

News des Adventistischen Pressedienstes

Wien/Österreich, 27.03.2016/APD   Auch kleine Projekte können für Bauern in Asien eine große Hilfe sein. Erstmals konnte in Nepal nach zwei Jahren bei einem landwirtschaftlichen Projekt der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Österreich die Kamillenernte eingebracht werden.

Laut dem Direktor von ADRA Österreich, Marcel Wagner, betrage der Verdienst einer Familie von einem Feld Weizen etwa 330 Euro, der Verdienst von einem Feld Kamille dagegen über 800 Euro. ADRA-Mitarbeiter hätten die Dorfbewohner im Anbau der Pflanze und in der Herstellung von Kamillenöl unterwiesen. Die Bauern hätten dazu eine Destillieranlage gebaut, um ätherische Öle zu gewinnen. Dadurch verändere sich das Leben der Menschen deutlich.

Der finanzielle Einsatz für ein derartiges Projekt sei verhältnismäßig gering. 20 Euro reichten pro Familie aus für ein Paket Saatgut oder für Setzlinge. 50 Euro ermögliche die wassersparende Tröpfchenbewässerung für ein Gemüsefeld. Mit 630 Euro Zuschuss bekomme ein Dorf sogar Wasser zum Trinken, für die Hygiene und für den Gemüsegarten, informierte Wagner.

 

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!

 

 

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauHOPE ChannelKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe