thematisches Seitenbild

Adventisten in Panama stellen erstmals eine Pastorin an

23.06.2016 19:37 | APD | von Zentralredaktion

News des Adventistischen Pressedienstes

Panama City/Panama, 23.06.2016/APD   Laut einer Mitteilung vom 20. Juni hat der Exekutivausschuss der adventistischen Kirche in Panama auf seiner Halbjahressitzung die Anstellung von Shesell Busby zum Pastorendienst in Panama beschlossen. Sie ist damit die erste Frau in dem zentralamerikanischen Land, die als Pastorin angestellt wird.

Shesell Busby hat am adventistischen theologischen Seminar auf Kuba die mehrjährige theologische Ausbildung abgeschlossen und wird als Pastorin vier Kirchgemeinden in der Metro Los Andes Experimental Mission mitbetreuen.

„Als Mitglieder der panamaischen Kirchenleitung freuen wir uns, die erste Kirchenleitung in Zentralamerika zu sein, die Frauen, welche Theologie studiert haben und als Pastorin arbeiten wollen, die Tür dazu geöffnet hat“, schreibt die adventistische Kirchenleitung auf ihrer Facebook-Seite.

Die teilkontinentale adventistische Kirchenleitung in Zentralamerika (Interamerikanische Division, IAD), zu der die Kirchenleitung in Panama gehört, hat bisher noch keine Pastorinnen ordiniert. Die Kirchenleitung habe aber ihre Offenheit dazu bekundet, und die Beauftragung von qualifizierten Kandidatinnen sei ein Schritt zur Gleichheit im Pastorendienst, schreibt SPECTRUM, Zeitschrift der Vereinigung adventistischer Foren in den USA.

Adventistische Pastorinnen: Segnung aber keine Ordination

Frauen können nach der Entscheidung der Weltsynode 2015 nach ihrem mehrjährigen Theologiestudium in der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten zwar als Pastorinnen „gesegnet“ und damit beauftragt werden, Amtshandlungen, wie Taufe, Abendmahl, Trauung und Beerdigung, vorzunehmen; doch ist diese Vollmacht örtlich begrenzt. Während die Ordination von Pastoren innerhalb der Freikirche weltweit Gültigkeit hat, dürfen gesegnete Pastorinnen nur in den Gebieten wirken, die zu einer Kirchenleitung gehören, welche die Segnung auch praktiziert. Ordiniert zum weltweiten Dienst werden lediglich männliche Geistliche. Nur sie dürfen in kirchenleitende Ämter, etwa als Präsident einer „Vereinigung“ oder eines „Verbandes“ (regionale beziehungsweise überregionale Kirchenleitung) berufen werden, da hierfür die Ordination notwendig ist.

Adventisten in Panama

In Panama, mit 3.86 Millionen Einwohnern, haben Anfang 2014 rund 99.800 erwachsen getaufte Mitglieder der Siebenten-Tags-Adventisten in 295 Kirchgemeinden und 145 Gruppen Gottesdienst gefeiert.

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauHOPE ChannelKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe