thematisches Seitenbild

USA: Adventistischer Gemeinschaftsdienst hilft Evakuierten der Waldbrände und Überschwemmungen

21.08.2016 12:05 | APD | von Zentralredaktion

News des Adventistischen Pressedienstes

Silver Spring, Maryland/USA, 21.08.2016/APD   Der „Adventistische Gemeinschaftsdienst Katastrophenhilfe“ (Adventist Community Services Disaster Response, ACS DR) koordiniert den freiwilligen Einsatz von Mitgliedern der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten für die Betroffenen der Überschwemmungen und Waldbrände in den USA. Dies teilte Adventist News Network (ANN) mit.

Flut in Louisiana

Das Amerikanische Rote Kreuz habe die Flut in Baton Rouge/Louisiana als die größte Naturkatastrophe in den USA seit dem Hurrikan Sandy vor vier Jahren bezeichnet, bei dem 147 Menschen starben, teilte ANN mit. In den Überschwemmungsgebieten würden noch einige Personen vermisst, und mindestens elf Menschen seien aufgrund der Überflutung umgekommen.

Mehr als 40.800 Personen hätten sich bei der nationalen Koordinationsstelle der Vereinigten Staaten für Katastrophenhilfe FEMA (Federal Emergency Management Agency) registriert. 40.000 Häuser seien nach Angaben von Medienberichten betroffen, und mindestens 200.000 Personen hätten in Unterkünften, Hotels oder bei Verwandten vorübergehend eine Bleibe gefunden.

ACS-DR versuche, Betroffene in unzugänglichen Gebieten per Boot zu versorgen. Die adventistische Kirchengemeinde in Baton Rouge sowie zwei weitere Kirchengemeinden in New Orleans würden Unterkünfte für Evakuierte anbieten. Verschiedene adventistische Kirchgemeinden im Bundesstaat Arkansas und im Norden Louisianas betrieben Sammelstellen für dringend benötigte Hilfsgüter, die an Betroffene verteilt werden sollen, so ANN.

Der Adventistische Gemeinschaftsdienst ist laut Lavida Whitson, Leiterin des ACS DR-Teams in Arkansas und Louisiana, von drei Nicht-Regierungsorganisationen gebeten worden, Warenlager auf ihrem Gebiet einzurichten. Dies werde aber erst nach der endgültigen Anfrage des Bundesstaates entschieden, so Whitson.

Waldbrände in Kalifornien

Die Waldbrände in Lake County/Kalifornien sind laut ANN am 13. August Berichten zufolge durch Brandstiftung ausgelöst worden und hätten 175 Häuser zerstört. Die adventistische Kirchgemeinde Lakeport werde auf der Webseite der kalifornischen Regierung als eines von drei Zentren für Evakuierte aufgeführt. Mindestens 15 Evakuierte hätten dort Unterkunft gefunden. Auch würden Freiwillige von ACS DR vor Ort helfen.

Adventistischer Gemeinschaftsdienst ACS

Die humanitäre Organisation „Adventistischer Gemeinschaftsdienst“ (Adventist Community Services, ACS) der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten leistet mit 1.250 Zweigstellen in den USA Nothilfe, Krisenintervention sowie Notfallseelsorge und engagiert sich in der Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen für Nothilfeeinsätze und begleitet Senioren sowie Obdachlose. Weitere Informationen: www.communityservices.org

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauHOPE ChannelKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe