thematisches Seitenbild

Norwegen: Vereinigung adventistischer Gesundheitsfachleute gegründet

14.02.2017 17:35 | APD | von Zentralredaktion

Royse/Norwegen, 14.02.2017/APD   Junge Erwachsene haben auf einer Tagung von 150 Gesundheitsfachleuten und Pastoren am 5. Februar in Oslo/Norwegen die Vereinigung adventistischer Gesundheitsfachleute in Norwegen gegründet (Syvendedags Adventistenes Helsearbeiderforening, SAHA). Laut einem Bericht der Kommunikationsabteilung der Adventisten in Norwegen soll damit die Zusammenarbeit von Gesundheitsfachleuten und Pastoren gefördert werden, um den Bedürfnissen der Menschen in den jeweiligen Gemeinwesen besser entsprechen zu können.

Demnach gehe es den Ärzten, Physiotherapeuten, Ernährungsberatern, dem Pflegepersonal und den Pastoren darum, mit höchsten ethischen Standards Behandlungen und Gesundheitswissen weiterzugeben sowie den Menschen und deren Bedürfnissen zu dienen. Als Jesu Nachfolger gehe es schlicht darum, den Menschen und ihren gesundheitlichen Bedürfnissen zu dienen, ohne anderweitige versteckte Motive.

„Es ist wichtig, dass wir uns nicht unlauter verhalten, wenn wir bedürftigen Menschen Maßnahmen im Gesundheitsbereich anbieten“, sagte Dr. Peter Landless, Direktor der Gesundheitsabteilung der adventistischen Weltkirchenleitung, Silver Spring, Maryland/USA. Adventistisches medizinisches Personal solle ohne weitere Bedingungen dienen, so Landless. „Was wir machen, tun wir, weil es das Richtige ist und Jesus es uns geboten hat.“

„Ich bin wirklich dankbar für die Hingabe des hochqualifizierten medizinischen Fachpersonals unserer Kirche“, sagte Pastor Reidar Kvinge, Präsident der Siebenten-Tags-Adventisten in Norwegen. Die neu gegründete Vereinigung werde helfen, den Menschen in den jeweiligen Gemeinwesen wirksamer zu dienen.

Adventisten in Norwegen

In Norwegen (5,2 Millionen Einwohner) feiern 4.556 Adventisten in 62 Kirchgemeinden jeweils samstags den Gottesdienst. Die Adventisten in Norwegen unterhalten ein Gymnasium, ein Gesundheits- und Rehabilitationszentrum, ein Altersheim, einen Verlag sowie ein Radiostudio. Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Norwegen hat laut Jahresbericht 2014 rund 3,8 Millionen Euro für Projekte und Betrieb aufgewendet.

_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!

© Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe