Erlösung

Wachsen in Christus

Und wenn man Christ geworden ist, was dann?

Heil werden, wachsen, reifen – wirklich leben: das ist Gottes Angebot an uns!

Leben heißt wachsen

Wenn jemand aus dem Dunkel seines alten Lebens in das Licht der Liebe Gottes tritt, beginnen Wachstum und Veränderung. Gott möchte uns von Schuld, Abhängigkeiten, der Last der Vergangenheit und der Sorge um die Zukunft befreien. Mit seiner Hilfe ist es möglich, einen neuen Lebensstil zu finden, eingefahrene Denkmuster zu ersetzen, lebensfördernde Gewohnheiten einzuüben, in Christus zu wachsen und geistlich reif zu werden. Dieses Wachstum ist ein lebenslanger Prozess. Es erfordert Geduld mit uns selbst und Ausdauer beim schrittweisen Erlernen neuer Wege. Trotz mancher Rückschläge können wir mit Pauls sagen: „ Ich bin ganz sicher: Gott wird das gute Werk, das er bei euch angefangen hat, auch vollenden bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt.“ (Philipper 1,6 GNB)

Siebenten-Tags-Adventisten wissen um die verändernde Kraft, die in einer Beziehung mit Jesus Christus zu finden ist. Es ist ihr Ziel, auf ihren Erlöser zu sehen, „den Anfänger und Vollender ihres Glaubens“ (Hebräer 12,2).

GLAUBENSÜBERZEUGUNG NR. 11: WACHSEN IN CHRISTUS

Durch seinen Tod am Kreuz triumphierte Jesus über die Macht des Bösen. Er, der während seines irdischen Dienstes die dämonischen Geister unterwarf, hat ihre Macht gebrochen und ihren endgültigen Untergang besiegelt. Jesu Sieg verleiht auch uns den Sieg über die bösen Mächte, die uns immer noch beherrschen wollen. Jetzt können wir mit Jesus in Frieden, Freude und der Zusicherung seiner Liebe leben. Der Heilige Geist wohnt in uns und gibt uns Kraft. In beständiger Hingabe an Jesus als unserem Erlöser und Herrn sind wir befreit von der Last vergangener Taten, den dunklen Seiten unseres früheren Lebens, der Angst vor bösen Mächten, von Unwissenheit und Sinnlosigkeit. In dieser neuen Freiheit mit Jesus sind wir berufen, zu wachsen und ihm ähnlicher zu werden. Dies geschieht in der Gemeinschaft mit Gott im Gebet und seinem Wort, in der täglichen Andacht, im Nachdenken über seine göttliche Führung, im Singen von Lobliedern, in der Versammlung im Gottesdienst und durch die Mitwirkung am Missionsauftrag der Gemeinde. Wir sind auch gerufen, dem Vorbild Christi zu folgen und uns mitfühlend um die körperlichen, geistigen, sozialen, seelischen und geistlichen Bedürfnisse der Menschen zu kümmern. Während wir unseren Mitmenschen in Liebe dienen und die Erlösung durch Christus bezeugen, verwandelt seine beständige Gegenwart im Geist jeden Augenblick und jede Aufgabe in eine bereichernde Erfahrung mit Gott. (1 Chr 29,11; Ps 1,1–2; 23,4; 77,12–13; Mt 20,25‑28; 25,31–46; Lk 10,17–20; Joh 20,21; Röm 8,38–39; 2 Kor 3,17–18; Gal 5,22‑25; Eph 5,19–20; 6,12–18; Phil 3,7–14; Kol 1,13–14; 2,6.14–15; 1 Ths 5,16‑18.23; Hbr 10,25; Jak 1,27; 2 Ptr 2,9; 3,18; 1 Joh 4,4.)

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden