Andachten

Andacht

Andacht 25.06.2018

25. Juni 2018 | Heidemarie Klingeberg

Andacht 25.06.2018

„Etwas fehlt dir noch: Verkaufe alles, was du hast, und gib das Geld den Armen.“ ... Über diese Forderung war der Mann tief betroffen. Traurig ging er weg, denn er war sehr reich.

„Die Statistiker sagen, dass wir durchschnittlich über 10.000 Gegenstände besitzen.“ (Lothar Seiwert, Das Bumerang-Prinzip, S. 195) Diese 10.000 Gegenstände scheinen nicht essenziell zu unserem Wohlbefinden beizutragen. Wir sind entweder damit beschäftigt, neue Dinge hinzuzufügen, oder wir überlegen, wie wir Überflüssiges loswerden können. Definieren wir unse­ren Wert über das, was wir haben? Der Sozialpsy­chologe Jens Förster veröffentlichte ein Buch über die Rolle des Besitzes mit dem Titel Was das Haben mit dem Sein macht. Der amerikanische „Minimalist“ Joshua Fields Millburn betreibt eine Internetseite zu diesem Thema. „Nutze die Dinge, aber liebe die Men­schen!“, schreibt er. (www.theminimalists.com)

Loslassen kann unglaublich befreiend sein. Ich erinnere mich gerne an meine Anfänge in München vor ein paar Jahren. Unsere Wohnung in Darmstadt war bereits gekündigt, die Möbel waren eingelagert. Ein Jahr lang lebten wir möbliert, unser Hausstand war reduziert auf einige wenige Gegenstände des täg­lichen Bedarfs. Eine heilsame und entlastende Erfah­rung! Inzwischen weiß ich, was ich wirklich brauche - es ist vergleichsweise wenig.

„Lass alles los!“, sagte Jesus zu dem jungen Mann, der ihn fragte: „Was muss ich tun, um das ewige Leben zu bekommen?“ (V. 17 Hfa) Wende dich von den Dingen ab und liebe die Menschen, „damit wirst du im Himmel einen Reichtum gewinnen, der niemals verloren geht“ (V. 21 Hfa). Das war ganz offensichtlich die Botschaft, die der Fragende hören sollte. Leider begriff er sie nicht.

Das Prinzip des Loslassens ist ein biblisches Prin­zip: aus Dankbarkeit gegenüber Gott, der für uns Menschen das Wertvollste gibt, als Grundlage einer menschlichen Gesellschaft, die Mitgefühl und Barm­herzigkeit übt, und als Entlastung für unser eigenes Leben, damit wir Freiraum gewinnen, uns auf das Eigentliche zu besinnen.

Was ist wirklich wertvoll? Wofür lohnt es sich zu leben oder sogar zu sterben? Wer ist wirklich reich? Gib alles, und Gott wird dir mehr als alles zurück­geben!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden