Andachten

Andacht

Andacht 04.07.2018

04. Juli 2018 | Nicole Günther

Andacht 04.07.2018

Der Feind verfolgt mich und treibt mich in die Enge. Mein Leben ist aufs äußerste bedroht. Ich weiß nicht mehr weiter und bin vor Angst wie gelähmt. Ich verlasse mich ganz auf dich, denn du bist mein Herr, und ich diene dir.

Urlaub, Sonne, Strand und Meer - herrlich. Ich liebe das unergründliche Meer mit all seinen faszinierenden Bewohnern, den bunten Fischen, Korallen, Krebsen und vielen mehr. Die Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu beobachten ist einfach nur atemberaubend und erzeugt ein Gefühl des Respekts in mir.
Eines Tages traute ich meinen Augen kaum. Keine fünf Meter entfernt von mir tauchte in meinem Sichtfeld eine Schlange auf, sah mich und kam blitzschnell auf mich zu. Da ich weiß, dass alle Seeschlangen giftig sind, fühlte ich mich sehr bedroht. Panik ergriff mich, und ich strampelte wild mit meinen Schwimmflossen, um dieser Bedrohung so schnell wie möglich zu entkommen. Dabei schluckte ich Wasser und verlor die Schlange aus den Augen.
Wir alle haben in unserem Leben mit Bedrohungen zu kämpfen, und ihre Namen sind unzählig: Arbeitslosigkeit, Arbeitsüberlastung, Burn-out, finanzielle Probleme, Verlust geliebter Menschen, Scheitern von Beziehungen, Einsamkeit oder schwere Erkrankungen. Unfassbar viele Dinge können unser Glück oder sogar unser Leben bedrohen. Dabei können wir wie gelähmt werden oder nicht mehr wissen, wohin wir uns drehen und wenden sollen. Wir strampeln voller Panik und verlieren dabei gefährlicherweise sowohl die Bedrohung als auch das rettende Ufer aus den Augen.
Welche Bedrohung sich auch momentan in deinem Leben gefahrvoll vor dir aufbauen und dir Angst bereiten mag, denk daran: Gott ist da und er möchte dich befreien! Du bist niemals allein. Hab deshalb keine Angst vor dem, was auf dich zukommt, denn du hast den Schöpfer des Universums an deiner Seite. Hab Vertrauen in Gott und in seine gewaltigen Zusagen: „Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschütze ich dich!“ (Jes 41,10 Hfa)
Dieses wundervolle Versprechen Gottes kann uns Mut machen, dem heutigen Tag und dem ganzen Leben zuversichtlich zu begegnen. Er möge dich segnen und beschützen!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden