Andachten

Andacht

Andacht 01.08.2018

01. August 2018 | Hans Heinz

Andacht 01.08.2018

Auch im Alter, Gott, verlass mich nicht.

Die Bibel berichtet, dass die Menschen der Urzeit ein erstaunlich hohes Alter erreichten. Adam wurde 930 Jahre alt, sein Sohn Seth 912 und ihr Nachkomme Methusalem brachte es auf 969 Jahre.
Auch heute, dank eines höheren Lebensstandards und besserer medizinischer Versorgung, werden die Menschen in der westlichen Welt durchschnittlich wieder älter. So erreichte die Französin Jeanne Calment († 1997) das beträchtliche Alter von 122 Jahren.
Der britische Bioinformatiker und Gerontologe Aubrey de Grey prognostiziert, dass es durchaus möglich wäre, das Alter in Zukunft auf 1000 Jahre zu steigern. Die Wissenschaft hofft, dies durch den Austausch der Zellen zu erreichen, bevor diese beschädigt werden. Ein lang gehegter Traum der Menschheit würde damit in Erfüllung gehen. Die Entdeckung der Gründe, die für den Ausfall der Reparaturmechanismen in unseren Zellen verantwortlich sind, könnten die todbringenden Faktoren mittels Immunstimulation, Stammzellen- oder Gentherapie ausschalten.
Ob sich dies jemals erfüllen wird, wissen wir nicht. Wir dürfen dankbar sein für alles, was der von Gott gegebene Verstand zur Heilung und Verlängerung des Lebens beizutragen vermag. Dennoch sollten wir eines nicht vergessen: Wenn man sich ausschließlich auf die körperliche Gesundheit und Lebensverlängerung konzentriert, fehlt die Beziehung zum Schöpfer und Erhalter des Lebens.
Darum ist laut Psalmisten das Gottvertrauen, also die innere Gesundheit in der Jugend und im Alter, so wichtig: „HERR, ich traue auf dich; ... denn du bist mein Fels und meine Burg. Denn du bist meine Zuversicht HERR, ... meine Hoffnung von meiner Jugend an.“ (Ps 71,1.3.5)
Aus dieser Beziehung zu Gott strömt dann der Dank für die Erhaltung und Kraft im Alter: „Lass meinen Mund ... deines Preises voll sein täglich“ (V. 8) und „deine Wohltaten [verkündigen], die ich nicht zählen kann“ (V. 15). Wer so lebt, hat zwar keine Garantie auf 1000 Lebensjahre, aber auf Gottes Beistand und Treue in allen Lebenslagen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden