Andachten

Andacht

Andacht 19.02.2019

19. Februar 2019 | Stephanie Kelm

Andacht 19.02.2019

Bildnachweis: ig3l / photocase.de

Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn.

To-do-Listen – ohne sie wäre ich verloren. Oft schwirrt mir so viel durch den Kopf, dass ich aufschreiben muss, was ich noch zu erledigen habe. Wenn ich das getan habe, bin ich gelassener, denn es ist festgehalten. Dann kann ich mir alles in Ruhe ansehen, sortieren und überlegen, wann ich was am besten angehe. Aus diesem Grund landen auch nicht selten einfache Dinge wie „Blumen gießen“ auf meiner Liste.
Neulich war wieder so eine „Listen-Woche“. Es gab viel zu tun und so kämpfte ich mich mit täglich neuen Listen hindurch – immer das mitschleppend, was ich am Tag zuvor doch nicht geschafft hatte. Auch „Blumen gießen“ stand auf der Agenda. Am Sonntag schaffte ich nicht alles und schrieb das Unerledigte auf die Montagsliste. Am Montag passierte das Gleiche, also kam es auf die Dienstagsliste. Dann auf die Mittwochsliste. Am Donnerstag betrachtete ich meine Blumen – und ärgerte mich über meine Dummheit.
Es gibt Dinge, die lassen sich nicht aufschieben. Da nützen auch guter Wille und ausführliche Listen nichts. Sie wollen sofort gemacht sein. Blumen gießen gehört dazu. Ohne Gießen sind Blumen nicht lange am Leben. Selbst Kakteen brauchen Wasser.
Übertragen auf mein Leben zeigt mir das: Es gibt Dinge, die kann ich nicht aufschieben, und das sollte ich auch nicht versuchen. Es gibt Dinge, die muss ich „gießen“. Und wenn ich sie heute nicht „gieße“, dann wachsen sie nicht, sondern gehen ein.
Welche Blumen musst du gießen? Welche Blumen sollen in deinem Leben wachsen? Ich glaube nicht an die Evolution und daran, dass alles von allein und durch Zufall besser wird. Was wachsen soll, braucht Gott, der Wachstum schenkt, aber auch Pflege.
Wenn ich die Beziehung zu meinem Mann verbessern möchte, dann muss ich etwas investieren. Ich kann nicht nur abwarten. Wenn mich mein Rücken ärgert, dann muss ich vom Sofa aufstehen und mich bewegen. Wenn ich wissen will, was Gott mit meinem Leben vorhat, dann muss ich ihn fragen und seinen Willen herausfinden. Wenn ich ihm ähnlicher werden will, dann muss ich Zeit mit ihm verbringen.
Wir bringen uns um, wenn wir den Punkt „Blumen gießen“ vor uns herschieben oder gar von unserer Tagesagenda streichen. Blumen brauchen Pflege. Welche Blumen sollen in deinem Leben wachsen?

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden