Andachten

Andacht

Andacht 07.03.2019

07. März 2019 | Albrecht Höschele

Andacht 07.03.2019

Bildnachweis: cw-design / photocase.de

Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet: Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.

Das bedeutet Segen? Der Soziologe Max Weber macht das alttestamentliche und im Calvinismus erkennbare Segensverständnis für den amerikanischen Kapitalismus verantwortlich. Doch als Gott selbst obigen Auftrag über Mose an Aaron und dessen Söhne gab, war das nicht sein Denken.
Gottes Segen bringt mich in Bewegung, wie Abraham, der auf Gottes Ruf hin sein altes Leben verlässt und sich mit Gott aufgrund seines Zuspruchs auf den Weg macht. Und alles verläuft unter Gottes Segen – bis hin zum Nachkommen im hohen Alter. Dies gilt auch für uns und unsere Kinder (Ps 115,14).
Gottes Segen bringt mich auch zur Ruhe, wie David, nach dem Ehebruch mit Batseba und dem Mord an ihrem Mann, als der Prophet Nathan ihm klarmacht: Du bist der Mann, der aufgrund seiner Schuld den Tod verdient hat! (2 Sam 12) Doch Gott lässt ihn nicht fallen wie eine heiße Kartoffel, denn, so steht es im Neuen Testament: Die Strafe liegt auf Jesus, stellvertretend für die Menschen. Als begnadete Sünder ruhen wir sozusagen in seinem Erbarmen. Es ist die Ruhe des Vaterhauses beim Herrn, wo ich immer bleiben will, sagt David in Psalm 23. Und auch dies lässt sich übertragen auf uns, unsere Familien und Kinder.
Und Gottes Segen öffnet mir schließlich ein Fenster wie bei Daniel, der sich mit seinen Freunden in Gefangenschaft für das treue Festhalten an den Weisungen Gottes entscheidet und dadurch auch körperlich und geistig fit bleibt.
Segen ‒ eine Verheißung, der wir trauen dürfen. Sie will uns sagen: Du hast Gott auf deiner Seite und kannst es wagen, dich nicht jedem Lebens- und Denkschema dieser Welt unterzuordnen. Die Kraft dazu, Gott mehr zu gehorchen als Menschen, bekommst du durch diesen Segen. Das öffnet dir und allen anderen Segensempfängern einen Lebensstil der offenen Fenster und Türen! 

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden