Andachten

Andacht

Andacht 11.04.2019

11. April 2019 | Egon Schramm

Andacht 11.04.2019

Bildnachweis: Mr. Nico / photocase.de

Ich ermahne euch nun, Brüder und Schwestern, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr euren Leib hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst.

Gelungene Beziehungen werden von gegenseitiger Hingabe getragen. Manche Ehen scheitern an mangelnder Hingabe, andere wiederum existieren nicht im Miteinander, sondern  bestenfalls nur noch im Nebeneinander.
So sieht auch das Verhältnis einiger Christen zu Christus aus. Wenn die Hingabe fehlt,  mangelt es oft auch an Freude und wertvollen Erfahrungen. Manchmal handeln sie zwar noch religiös, aber das ist nicht mehr das „lebendige Opfer“, von dem Paulus spricht. Echte Hingabe zeigt sich darin, sich für den Geliebten „aufzuopfern“. Dieses Aufopfern geschieht auch durch die Hingabe an den Mitmenschen.
Hingabe darf nicht verwechselt werden mit Hergabe. Bei der Hergabe hat ein anderer Gewalt über den Menschen; er ist ihm ausgeliefert, nicht weil er es will, sondern weil er es muss. Er muss zum Beispiel durch Kaufrausch sein Geld hergeben.
Jesus erwartet von uns keine Hergabe, sondern Hingabe, da gibt es nicht das ständige Muss, sondern Freiwilligkeit. Ich will, dass der Heilige Geist über mich verfügt. Hingabe bezeugt, dass der Glaube an Gott lebendig ist. Erst die Liebe ermöglicht die Hingabe. Mit halbem Herzen kann man nicht wirklich lieben. Wenn du Jesus liebst, wirst du es mit ganzem Herzen tun.
Halbherzigkeit dagegen bringt niemandem etwas. Nicht die Fehlerquote macht  Halbherzigkeit aus, sondern die Gesinnung. Wer mit ganzem Herzen liebt, wird immer noch sündigen, perfekt sind wir dann trotzdem nicht. Jesus, der sich für dich hingegeben hat bis zum Tod am Kreuz, will mit Halbherzigkeit nicht leben. Allein in der Hingabe liegt die Kraft des Evangeliums. Im Reich Gottes gibt es keine Teilzeitchristen, sondern nur  Vollzeitchristen, ob zu Hause oder am Arbeitsplatz, ob beim Kegeln oder im Urlaub. Solch eine ganze Hingabe ist wahrer Gottesdienst.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden