Andachten

Andacht

Andacht 29.04.2019

29. April 2019 | Nele Kunkel

Andacht 29.04.2019

Bildnachweis: es.war.einmal.. / photocase.de

Jeder soll dem anderen mit der Begabung dienen, die ihm Gott gegeben hat.

Über den Schuhschrank einer Frau lässt sich ja bekanntlich viel diskutieren. Wer mit einem Mann zusammenwohnt, der kein Verständnis für eine größere Schuhsammlung aufbringt,  muss jedes geliebte Paar eisern verteidigen und seinen Nutzen erklären können, um seine Existenz zu sichern. Von High Heels über Turnschuhe bis hin zu Gummistiefeln muss schließlich für jede Gelegenheit der passende Schuh zur Verfügung stehen. Es hat einen Grund, warum wir nicht mit Schlittschuhen an den Strand gehen oder mit Schwimmflossen ins Fitnessstudio. Jedes Paar Schuhe hat eine Aufgabe und ist für eben diese optimal geeignet.
Dieses Prinzip hat Gott auch angewandt, als er die Menschen schuf. Er hat sie mit den unterschiedlichsten Gaben und Fähigkeiten ausgestattet, sodass jeder an einem ganz  bestimmten Ort seine Aufgabe perfekt erfüllen kann. Wir alle haben Begabungen, die Gott in uns hineingelegt hat. Nicht, damit wir übermäßig stolz darauf sind oder uns mit diesen Gaben über andere erheben, sondern um einander zu dienen und anderen eine Freude zu machen. Gaben sind immer auch Aufgaben! Wer etwas richtig gut kann, trägt Verantwortung und kann die Chance nutzen, dass andere ebenfalls davon profitieren – zum Beispiel der eigene Freundeskreis, die Nachbarschaft, Kollegen, die Familie oder die Gemeinde.
Wenn wir unsere Gaben auf eine solche Art und Weise nutzen, dann machen wir für andere sichtbar, wie vielfältig und kreativ Gott ist. Wir repräsentieren sein Wesen, seine Weisheit und seinen Charakter. Gott ist Vielfalt. Er ist Kreativität. Er ist Liebe.
Er hat bei der Schöpfung liebevoll einen Teil von sich selbst in uns hineingelegt, um uns einzigartig zu machen. Er wollte, dass du einmalig bist – ein unverwechselbares Original. Gott liebt diese Welt und dich so sehr, dass er seinen einzigen Sohn geopfert hat, damit wir leben können (Joh 3,16).
Gott ist der Schuhbesitzer, der zu dir sagt: „Du bist wichtig für mich, sonst gäbe es dich gar nicht. Du hast ganz besondere Eigenschaften und Fähigkeiten und bist darum auch am besten für diese bestimmte Aufgabe geeignet. Ich kann nicht auf dich verzichten. Du bist einmalig und wertvoll, so wie du bist!“

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden