Andachten

Andacht

Andacht 09.05.2019

09. Mai 2019 | Gerhard Zahalka

Andacht 09.05.2019

Bildnachweis: Katarzyna Wendt

Ich nehme euch als mein Volk an, und ich will euer Gott sein.

Seit fast sieben Stunden warten wir im Stuttgarter Flughafen auf ein Ersatzflugzeug, weil  unsere Maschine wegen eines beschädigten Cockpitfensters nicht starten kann. Die elegante Wartehalle ist durch eine riesige Glasfront vom Rollfeld getrennt. Den Flugbetrieb davor mitzuverfolgen, macht die Langeweile etwas erträglicher. Als ein gerade gelandeter Airbus  an einen der Wartehalle sehr nahe gelegenen Standplatz heranrollt, hören wir zwei Sitze weiter ein Gespräch zwischen einem Vater und seinem Sohn.
Der Junge staunt: „O Papa, schau mal, wow! Das ist ja riesig!“ Fasziniert beobachtet der  Junge, wie das große Flugzeug rangiert. Als es zum Stillstand gekommen ist, sagt er: „Papa, wenn ich groß bin, dann möchte ich so ein Flugzeug fliegen. Kann ich mal Pilot werden?“ „Natürlich kannst du mal Pilot werden, wenn du willst, aber du wirst eine Menge Bücher lesen und viele Tests bestehen müssen, bis du’s bist.“ „Macht nichts, egal, ich werde mal Pilot!“ Nach einer Weile wendet sich der Junge noch mal seinem Vater zu und fragt: „Papa, als du so alt warst wie ich, was wolltest du denn da werden?“ Der blickt lächelnd auf seinen Sohn und erwidert nach einer kleinen Pause: „In deinem Alter, da wünschte ich mir, endlich erwachsen zu sein und dein Papa zu werden.“
Gott wendet sich mit der gleichen Zärtlichkeit an uns, und sein tiefstes Sehnen besteht darin, unser göttlicher Vater zu sein. Seine Liebe zu uns ist bedingungslos und unabhängig von unserem Verhalten. Der Andachtstext klingt ja gerade so, als würde Gott sich darum  bewerben, unser himmlischer Vater sein zu dürfen.
Gott hat mit angesehen, wie die vereinte Familie seiner Geschöpfe durch die Sünde gespalten wurde. Seit Jahrtausenden verfolgt er seinen Plan, durch die Offenbarung seiner Liebe und  Treue wenigstens einige seiner rebellischen Geschöpfe wieder für sich und seine Familie zurückzugewinnen.
Gott, der unendlich Liebende, ruft uns zu: „Ich will euer Gott sein!“ Wenn du ihm  antwortest: „Gott, ich will dein Kind sein“, kannst du ihn erfreuen. Stell dir vor: Du kannst dem ewigen Gott, dem Herrscher aller Welten, eine Freude bereiten! So viel Wert legt er auf deine Liebe! Sag ihm doch mal wieder, dass du ihn liebst.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden