Andachten

Andacht

Andacht 22.08.2019

22. August 2019 | Holger Hentschke

Andacht 22.08.2019

Bildnachweis: es.war.einmal.. / photocase.de

Was ich euch im Dunkeln sage, das gebt am helllichten Tag weiter!

Auf YouTube machte ein Video von einem amerikanischen Polizisten die Runde, der während seines Streifendienstes sein Lieblingslied hörte und dabei von einer Kamera im Wagen aufgenommen wurde. Er sang mit, wippte mit dem Kopf, bewegte die Hände und Arme im Takt und hatte viel Spaß dabei. Aber immer, wenn jemand in die Nähe seines Polizeiwagens kam, egal ob es nun ein Fußgänger oder andere Autos waren, saß er steif und sehr seriös wirkend hinter seinem Lenkrad. Sobald er sich unbeobachtet fühlte, gingen die Tanzbewegungen wieder weiter. Ein sehr lustiges Video, das von seiner Polizeistation und auch von ihm selbst freigegeben worden ist, um zu zeigen, dass Polizisten liebe, nette Menschen von nebenan sind, die auch lustige Züge tragen.
Während ich dieses Video amüsiert anschaue, kommen mir Situationen aus meinem Leben in den Sinn. In der Gemeinde und im Lobpreis singe ich laut mit, aber auf der Straße singe ich lieber säkulare Popmusik. In der Gemeinde oder bei anderen Versammlungen bete ich laut von vorne, aber im Restaurant fällt das Gebet aus, wegen der neugierigen und bohrenden Blicke der Tischnachbarn. Ich freue mich auf den Gottesdienst und die Begegnung mit Gott und Gleichgesinnten, aber ich suche nach fadenscheinigen Ausreden, wenn ich von den Arbeitskollegen gefragt werde, was ich am Wochenende denn so geplant habe. Wie authentisch lebe ich meinen Glauben im Alltag aus? Bin ich wie der Polizist, der seiner Leidenschaft nur nachgeht, wenn er sich unbeobachtet fühlt? Bin ich heimlich Christ?
Wir brauchen keine Angst zu haben. Wir sind in guter Gesellschaft, denn Petrus beispielsweise hat am Lagerfeuer auch geleugnet, Jesus zu kennen. Aber der Heilige Geist machte ihn zu einem mutigen Verteidiger und Verkündiger der froh machenden Botschaft.
Ich wünsche dir den Heiligen Geist in Hülle und Fülle und all die positiven Aspekte, die seine Anwesenheit in unserem Leben bewirkt: Glaubensstärke, Bekennermut und Verständnis für das Evangelium.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden