Andachten

Andacht

Andacht 13.12.2019

13. Dezember 2019 | Wilfried Ninow

Beine baumeln / Sprungbrett

Bildnachweis: manun | photocase.de

Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht.

Es gibt für fast jedes Risiko des Lebens eine entsprechende Versicherung. Weltweit ist das ein vielfaches Milliardengeschäft. Hinter dem Abschluss einer Versicherung steckt in den meisten Fällen die Angst vor finanziellen Schäden. In unserer hochkomplexen Gesellschaft mit hohen Risiken in vielen Bereichen sind bestimmte Versicherungen unumgänglich. Da geht es nicht darum, Gott zu misstrauen, sondern Unbeteiligte – und uns selbst auch – vor unübersehbaren finanziellen und gesundheitlichen Schäden zu bewahren.
Wir können noch so viel glauben und Gott vertrauen; wer in Deutschland ein Auto hat, muss eine Autohaftpflichtversicherung abschließen. Ohne geht’s nicht! Wir kennen das Sicherheitsschloss, den Sicherheitsgurt, das Sicherheitsglas, den Sicherheitsabstand, die Sicherungsverwahrung, die Sicherung im Haus, die Sicherheitsbindung und vieles mehr. Reicht dieser enorme Sicherheitsaufwand für den Menschen aus?
Aus Jesajas Worten spricht Lebenserfahrung, eine tiefere Erkenntnis über Gott, die er vermitteln möchte. Über Gott wird ausgesagt: Er ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht. Das Wort Heil ist die Umschreibung für Rettung, Erlösung und Glaubensgewissheit. Als Glaubende vertrauen wir Gott unser Leben und unsere Hoffnung an. Dafür gibt es keine Versicherung. Und das ist gut so. Wer Menschen damit lockt, führt sie in die Irre.
Uns allen geht es um das reale Leben, um die Lebenswirklichkeit und nicht um ein idealisiertes frommes Leben, das allein aus dem Zitieren von Bibelworten besteht. Es geht nicht um den Aufdruck auf der Verpackung, sondern um den Inhalt. Sich auf Gott einzulassen gibt inneren Halt und Gewissheit. Gott schenkt uns nicht nur das Heil, sondern auch Sicherheit und macht uns frei von Angst.
Ich fühle mich sicher und angstfrei, wenn mich jemand ermutigt, wenn mir die rechte Wegbeschreibung gegeben wird, wenn ich Freundlichkeit erfahre, wenn mir Vertrauen geschenkt wird, wenn mir biblische Zusammenhänge klar werden, wenn ich den Gottesdienst besuchen kann, wenn ich einen Zuhörer habe für meine Fragen, wenn ich liebe Freunde treffe, wenn ich Gemeinschaft erfahre.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden