Andachten

Andacht

Andacht 25.04.2020

25. April 2020 | Clara E. Eißner

Andacht 25.04.2020

Bildnachweis: windkind. / photocase.de

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.

Viele von uns sind jeden Tag auf sie angewiesen: die Pünktlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel. Und wer kennt das nicht: Wenn man es ganz besonders eilig hat, kommt die Bahn gefühlt mit Absicht zu spät. Was das mit Gott zu tun hat? Dazu machte ich vor einiger Zeit eine Erfahrung.
Es war kurz nach Ostern und ich entschied mich, noch etwas Zeit mit meinen Cousinen zu verbringen und mit ihnen nach Jena zu fahren, statt direkt nach Leipzig, meinem Studienort. Von dort sollte es dann mit dem Zug weitergehen. Auf dem Weg zum Bahnhof gerieten wir bereits kurz nach Erreichen der Autobahn in einen Stau und es ging nur schleppend voran. Von Jena und der Bahn, die ich mir für die Weiterreise herausgesucht hatte, waren wir noch kilometerweit entfernt. Als ich merkte, dass es vermutlich sehr knapp werden würde, betete ich im Stillen darum, dass ich es noch schaffen würde.
Die Abfahrtszeit rückte immer näher und mir wurde klar, dass ich den Zug nicht mehr bekäme. Doch ich hatte falsch gedacht. Der Bahn-App auf meinem Handy konnte ich entnehmen, dass der Zug 13 Minuten Verspätung hatte. Dass ich mich darüber einmal freuen würde und diese Verspätung mein Glück war, hatte ich auch noch nicht oft erlebt. Nun war aber immer noch ungewiss, ob wir es rechtzeitig schaffen würden. Mein Onkel hielt schließlich zwei Minuten vor der errechneten verspäteten Abfahrt des Zuges am Bahnhof, und nach einer knappen Verabschiedung erreichte ich den richtigen Bahnsteig, kurz bevor der Zug einfuhr!
Ich war Gott sehr dankbar, dass er es mir ermöglicht hatte, diesen Zug pünktlich zu erreichen.
Nicht immer geht es so gut aus. Manchmal müssen wir auch Umwege gehen oder bildlich gesprochen auf die nächste Bahn warten. Ich bin mir aber sicher, dass wir jederzeit in Gottes Händen sind und dass es sich immer lohnt, in Kontakt mit ihm zu bleiben.
Lass auch du dich in scheinbar ausweglosen Situationen nicht entmutigen und zögere nicht, Gott auch um kleine Sachen zu bitten, denn oft erlebt man ihn genau in diesen!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden