Andachten

Andacht

Andacht 04.06.2020

04. Juni 2020 | Eberhard Schulze

Andacht 04.06.2020

Bildnachweis: Monika Breiholz

Geht durch das enge Tor! Denn das Tor zum Verderben ist breit und ebenso die Straße, die dorthin führt. Viele sind auf ihr unterwegs. Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dorthin schmal. Nur wenige finden ihn.

Wanderer wissen schmale Wege zu schätzen. Führen diese doch durch Wiesen und Felder, Wälder und Schluchten oder schlängeln sich an Berghängen entlang. Als Wanderer genießen wir die Düfte der Natur. Auch wenn uns die Wege steil aufwärtsführen, beklagen wir uns nicht, denn wir haben ein Ziel vor Augen. Begegnen wir anderen Wanderern, grüßen wir, weil wir uns Nächste sind. An unserem Ziel angekommen, genießen wir die ersehnte, prächtige Aussicht über Täler und Höhen, Flüsse, Seen und Ortschaften. Wir erholen uns, freuen uns und atmen tief durch.
Jesus veranschaulicht uns mit dem Bild über die verschiedenen Tore und Wege den Sinn des Evangeliums. Er weist auf das enge Tor und den schmalen Weg hin, der zum Leben führt. Dieser ist ein Weg der Einschränkungen. Er beinhaltet Selbstbeherrschung, ein maßvolles Leben, Hilfsbereitschaft, ein Leben ohne Neid und Geiz. Mit diesen Tugenden bereichern wir uns selbst und unsere Nächsten.
Der breite Weg ist der Weg des Egoismus und der Maßlosigkeit. Letztere kann am Ende zur Sucht führen. Wenn wir solche Wege beschreiten, helfen wir weder uns noch anderen. Jesus nennt das breite Tor und den breiten Weg, den viele gehen, den Weg zum Verderben. Wir setzen damit ein glückliches Leben in dieser Welt und womöglich den Verlust des von Jesus versprochenen ewigen Lebens aufs Spiel.
Seit vielen Jahren ist es ein Thema unter Christen: „Wird der schmale Weg verbreitert?“ Damit ist eine Verwässerung der christlichen Werte gemeint. Damit ist auch eine Aufweichung der biblischen Gebote verbunden. Christliche Werte, die auf der Bibel beruhen, werden von immer mehr Menschen missachtet. Jesus erwähnt jedoch keine Verbreiterung des schmalen Weges. Er legt uns nur die beiden Wege vor: den breiten und den schmalen. Dazwischen gibt es keinen Sonderweg.
Komm mit auf den schmalen Weg! Er führt zu einem erstrebenswerten Ziel.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden