Andachten

Andacht

Andacht 07.06.2020

07. Juni 2020 | Ingrid Naumann

Andacht 07.06.2020

Bildnachweis: Monika Breiholz

Da sie nun das Mahl gehalten hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als mich diese lieb haben? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe.

Gestern hatte ich ein Gespräch mit einem Herrn, das mich sehr nachdenklich machte. Er diskutierte nicht mit mir, sondern beharrte auf seiner Meinung, alles zu verstehen und das Weltgeschehen als Einziger richtig zu erklären. Ich vermisste in seiner Argumentation und seinen Lehransätzen jedoch die Liebe zu Jesus und den Menschen.
Wie oft scheitern wir doch an unserem Ehrgeiz, unserem Willen oder der Meinung, alles besser zu können und zu wissen. Als Gott uns erschuf, schuf er uns mit der Freiheit, wählen zu können. Er gab uns das letzte Wort darin, wie wir unser Leben führen wollen. Wir können das Leben wählen, aber auch den Tod. Wir können das Negative wählen oder das Positive. Wir können lieben oder hassen. Es ist gut, eine Antwort zu finden auf die wichtigste Frage für unser Leben.
Jesus stellte sie Simon Petrus: „Simon, ... hast du mich lieb?“ Petrus wurde traurig, weil Jesus ihn damit zum dritten Mal fragte. Er antwortete: „Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe.“ (Joh 21,17) Jesus sehnte sich nach dieser Antwort von Petrus. Warum fragte er ihn dreimal? Hätte es nicht genügt, diese Frage einmal zu stellen? Nun, Petrus verleugnete Jesus später dreimal, als er die Gelegenheit hatte, sich zu ihm zu bekennen, dort im Hof, als Jesus gefangen genommen wurde. Als er von der Magd und von anderen, die dort versammelt waren, angesprochen wurde, ob er nicht auch bei diesem Jesus von Nazareth gewesen wäre, da antwortete er: „Ich kenne den Menschen nicht, von dem ihr redet!“
Danach wurde ihm bewusst, dass er sich an das, was er im Kreise der Jünger so überzeugt gesagt hatte, nicht gehalten hatte: „Auch wenn alle anderen sich von dir abwenden, ich werde es nicht tun.“ (Mk 14,29 NLB) Er hatte also versagt und fing an, bitterlich zu weinen.
Jesus stellt auch uns die Frage: „Hast du mich lieb?“ Welche Bedeutung hat dieser Jesus für dich? Zu Petrus sprach Jesus: „Folge mir nach.“ Also vertraue, glaube und sei einfach ein Nachfolger Jesu. Dieser Jesus liebt dich über alles; er hat sogar sein Leben für dich gegeben, damit du eines Tages in der Ewigkeit bei ihm sein kannst. Ja, Herr, ich liebe dich!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden