Andachten

Andacht

Andacht 10.03.2021

10. März 2021 | Dagmar Dorn

Andacht 10.03.2021

Bildnachweis: misterQM / photocase.de

Er erfülle dir, was dein Herz wünscht, und lasse deine Pläne gelingen.

Dieser Segensspruch gefällt mir. Wünsche habe ich mehr als genug und dass sie in Erfüllung gehen, wäre das Höchste. Welche Herzenswünsche hast du? Je nach Lebensalter und Lebenssituation sind sie sehr unterschiedlich. Mir kommt die Geschichte von Salomo in den Sinn. Nach einem üblen Erbfolgestreit in der Familie Davids war er gerade König geworden und die Erwartungen an ihn waren hoch. Eines Nachts hatte Salomo einen Traum. Gott sprach zu ihm: „-Erbitte, was ich dir geben soll.“ (1 Kön 3,5 Zürcher Bibel) Gott sieht die Situation dieses jungen Mannes, der am Anfang einer verantwortungsvollen Aufgabe steht, und offenbart sich ihm. Interessant, was Salomo darauf antwortet. Denn er wünscht sich weder Reichtum noch Ehre oder den Tod seiner Feinde, sondern beschreibt erst einmal seine Lage. In Vers 7 heißt es: „Nun, HERR, mein Gott, du hast deinen Knecht zum König gemacht an meines Vaters David statt. Ich aber bin noch jung, weiß weder aus noch ein.“ Es ist ein ganz persönliches Gespräch zwischen ihm und Gott. Salomo steht zu seiner Unerfahrenheit, er ist ehrlich und demütig. Er ist sich seiner Unzulänglichkeit bewusst. Dann spricht er seine Bitte aus: „So gib deinem Diener ein Herz, das hört, damit er deinem Volk Recht verschaffen und unterscheiden kann zwischen Gut und Böse.“ (V. 9 ZB) Salomo wünscht sich ein hörendes Herz. Ein Herz, das im Einklang mit dem Willen Gottes ist. Nur so kann er diese riesige Aufgabe annehmen und bewältigen. Es beeindruckt mich, dass sich dieser mächtige Regent vor Gott kleinmacht. Wie kann auch ich lernen, mit dem Herzen zu hören, um die richtigen Dinge für mein Leben zu erbitten? Indem ich mich nach Gott ausrichte, eine Beziehung zu ihm pflege und mit ihm im Gespräch bleibe. Dann werde ich immer besser unterscheiden können zwischen dem, was mich fördert, und dem, was hinderlich ist. Dies wird auch die Beziehung zu meinen Mitmenschen beeinflussen. Denn nicht nur für mich und mein Leben, sondern auch für sie möchte ich mein hörendes Herz einsetzen. Um ihnen Wertschätzung, Mitgefühl und Liebe entgegenzubringen, so wie es Jesus vorgelebt hat. Das wünsche ich dir und mir.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden