Andachten

Andacht

Andacht 26.05.2021

26. Mai 2021 | Burkhard Mayer

Andacht 26.05.2021

Bildnachweis: Katarzyna Wendt

Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und
Winter, Tag und Nacht.

Eine amerikanische Firma entwickelt Computerprogramme, mit denen eine ganze Kette von Risiken berechnet werden kann: wie häufig eine Katastrophe in einer bestimmten Region auftreten kann, der zu erwartende Schaden und die damit verbundenen Kosten. Risikoforschung ist eine Wachstumsbranche für Versicherungen. Durch den Klimawandel wachsen die Risiken – und auch die Angst und die Unsicherheit! Gott hat uns versprochen, dass die Schöpfung trotz aller Katastrophen weiter besteht – bis Jesus wiederkommt. Jemand hat diesen Bund, den Gott mit Noah geschlossen hat, einmal so beschrieben: „Sein Bund ist zuverlässiger als die Umlaufbahn der Erde um die Sonne, sicherer als der Wechsel von Tag und Nacht, beständiger als der Rhythmus der Zeit.“ Auch wenn manches zerstört wird, auf Gottes Zusagen ist Verlass. Gott geht es nicht um Vergeltung oder Willkür. Selbst in einer von der Sünde gezeichneten Schöpfung erkennen wir nach wie vor göttliche Prinzipien wie Vielfalt, Wachstum, Zweckmäßigkeit und Schönheit. In einer einzigen Kornähre verbirgt sich ein ganzes Kraftwerk. Unscheinbares Moos hat eine hohe ökologische Qualität als Wasserspeicher und Luftfilter. In der Wissenschaft von der Bionik geht es darum, über das Wunderwerk der Natur zu staunen, zu lernen und technische Anwendungen zu entwickeln. Als Vorbild für den Klettverschluss diente eine Distel und die Flugeigenschaften der Libelle sind ein bis heute unerreichtes Vorbild für Helikopter. Aber wie sollen wir das verstehen, wenn in der Offenbarung für die letzte Zeit kurz vor Jesu Wiederkunft angekündigt wird, dass die vier Engel die Winde loslassen (Offb 7,1)? Denkt Gott dann noch an seinen Bund? Ja, denn wir erfahren, dass die vier Winde erst dann losgelassen werden, wenn Gott kurz vor dem Kommen Jesu die Plagen schickt (Offb 9,15). Selbst wenn die vier Winde losgelassen werden, steht Gottes Bund. Was sich dann ereignet, betrifft nur eine sehr kurze Zeit. Freuen wir uns auf das, was der neue Bund beinhaltet: Eine völlig erneuerte Erde, die bestimmt nicht nur Bioniker staunen lassen wird!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden