Andachten

Andacht

Andacht 27.05.2021

27. Mai 2021 | Jürgen Schammer

Andacht 27.05.2021

Bildnachweis: windkind. / photocase.de

Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch!

Sich auf Befehl freuen – was soll das denn? Und dann auch noch immerzu! Das würde doch bedeuten: unter allen Umständen; egal, wie mir momentan zumute ist. Kann man Freude verordnen, oder geht das nicht an der Lebenswirklichkeit vorbei? Als Paulus diesen Brief an die Christen in Philippi verfasste, befand er sich nicht im Verwöhnurlaub mit täglichem Wellnessprogramm, sondern saß im Gefängnis. Umso erstaunlicher, was er der Gemeinde trotz seiner misslichen Lage schreibt: „Ich bin froh, euch mitteilen zu können, Geschwister, dass das, was mit mir geschehen ist, die Ausbreitung des Evangeliums sogar noch gefördert hat… Und bei den meisten Geschwistern ist gerade, weil ich inhaftiert bin, das Vertrauen auf den Herrn so gewachsen, dass sie jetzt noch viel mutiger sind und das Evangelium ohne Furcht weitersagen ... Auch in Zukunft wird nichts mir meine Freude nehmen können. Denn ich weiß, dass am Ende von allem, was ich jetzt durchmache, meine Rettung stehen wird.“ (Phil 1,12–14.18–19 NGÜ) Nun ist klar, warum Paulus zu Recht und mit Nachdruck gebietet: Freut euch im Herrn allezeit, in jeder auch noch so schwierigen Situation, in der es normalerweise keinen Grund zum Freuen gibt. Wir können seine Worte annehmen, weil er diese Freude selbst glaubhaft vorlebte. Die Freude im Herrn ist eine Frucht des Heiligen Geistes (Gal 5,22), ein Geschenk Gottes. Sie wird jedem zuteil, der sich entscheidet, sich retten zu lassen und Jesus nachzufolgen. Diese Freude ist „übernatürlich“, weil sie in der Erlösungsgewissheit und Gotteskindschaft verwurzelt ist. Doch ist sie kein Selbstläufer, sonst hätte Paulus sich seinen Appell sparen können. Die Freude im Herrn wird genauso angegriffen wie unser Glaube. Deshalb sollten wir Christen uns neben dem „Dennoch des Glaubens“ auch das „Dennoch der Freude“ immer wieder neu bewusst machen: „Freut euch vielmehr, dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind.“ (Lk 10,20 NGÜ) 

Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit. Karl Barth

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden