Andachten

Andacht

Andacht 13.07.2021

13. Juli 2021 | Gerhard Mellert

Andacht 13.07.2021

Bildnachweis: mathias the dread / photocase.de

Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Bei einem Busausflug kam es zu folgender Situation. Vor der Rückfahrt fragte der Busfahrer: „Wird jemand vermisst?“ Da niemand reagierte, fuhr er los. Nach 20 Minuten stellte jemand fest, dass doch der Mann von Frau X fehle. Der Busfahrer sagte: „Ich habe doch gefragt, ob jemand vermisst wird.“ Da antwortete die Frau: „Mein Mann fehlt zwar, aber ich vermisse ihn nicht.“ Manch einer fühlt sich in seinem Verein, seiner Gruppe oder der Gemeinde nicht mehr wohl – und bleibt weg. Er fehlt, aber wird er auch vermisst? Viele Menschen hörten die Predigten Jesu und sahen seine Wunder. Einige ärgerten sich über ihn: „Was er da redet, ist eine Zumutung! Wie kann man von jemand verlangen, sich so etwas anzuhören? […] Von da an zogen sich viele seiner Jünger von ihm zurück und begleiteten ihn nicht mehr.“ (Joh 6,60.66 NGÜ) Eine dramatische Situation! Warum gehen all diese Menschen von Jesus weg? Kannten sie ihn wirklich? Sie müssen falsche Vorstellungen vom Christsein gehabt haben. Es ging ihnen so, wie vielen Menschen in unseren Tagen. Auch die Apostel standen damals vor einer Entscheidung. Was hatte Simon Petrus in den vergangenen Wochen und Monaten, seit Jesus ihn zum Menschenfischer berufen hatte, nicht alles mit diesem Jesus von Nazareth erlebt! Jesus hatte ihn begeistert, überzeugt und sein Leben völlig umgekrempelt. Nein, für ihn gab es kein Zurück! Er musste nicht lange überlegen. Er wollte bei Jesus bleiben, weil er ihn kennen und lieben gelernt hatte: „Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.“ (Joh 6,68) Genau das ist der Punkt! Zu wem sonst sollten wir gehen? Petrus sagte später: „In ihm allein gibt es Erlösung! Im ganzen Himmel gibt es keinen anderen Namen, den die Menschen anrufen können, um errettet zu werden.“ (Apg 4,12 NLB) Einen Verein, eine Gruppe oder die Gemeinde kann ich verlassen, wenn Dinge geschehen, die nicht gut sind. Wenn ich dort fehle, fällt es vielleicht nicht einmal auf. Auch Jesus kann ich verlassen, doch wie sagte Petrus? In ihm allein gibt es Erlösung; er vermisst uns ganz sicher, wenn wir weggehen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden