Andachten

Andacht

Andacht 27.07.2021

27. Juli 2021 | Roland Nickel

Andacht 27.07.2021

Bildnachweis: cydonna / photocase.de

Und er antwortete und sprach zu ihnen: Geht und verkündet Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, Armen wird das Evangelium gepredigt.

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Wähler von den sogenannten Volksparteien abgewandt. Viele erkennen nicht mehr wieder, was ihre Partei ausgemacht hat: Die politische Ausrichtung, ihre Grundwerte und Wahlversprechen scheinen in der Realpolitik auf der Strecke geblieben zu sein. Sind das noch die Parteien, denen wir in der Vergangenheit die Geschicke unseres Landes anvertraut haben? Johannes der Täufer hat ein ähnliches Problem. Er hatte Jesus getauft und war davon überzeugt, dass er der vorhergesagte Messias sei. Nun sitzt er im Gefängnis. Es kommen ihm Zweifel. Er will es genau wissen. Ist dieser Jesus der Messias, dem er sein ganzes Leben verschrieben hatte? War es richtig, die Menschen zur Buße zu rufen und sie auf Jesus, den Gesalbten, hinzuweisen? Die Antwort, die ihm Jesus gibt – der Eingangs-Bibeltext –, ist deutlich: „Lahme gehen“: Menschen werden in der Gegenwart Jesu gesund. Er heilt ihre geschundenen Körper. „Blinde sehen“: Sie können die Schönheit der Schöpfung mit ihren eigenen Augen wahrnehmen. „Taube hören“: In ihren Ohren ertönt Musik zum Lobe Gottes. „Aussätzige werden rein“: Die aus der Gesellschaft Ausgeschlossenen, gehören wieder dazu. „Tote stehen auf“: Jesus bringt das Leben zurück und besiegt den Tod. „Den Armen wird das Evangelium gepredigt“: Diejenigen, die danach lechzen, hören die gute Nachricht von der Liebe Gottes. Ich weiß nicht, ob Johannes das überzeugt hat, doch ist es der Kern der Mission Jesu auf dieser Erde und es sind die Bausteine des Reiches Gottes. Jesus vermittelt keine neue Lehre. Er erwartet nicht das Halten von zusätzlichen Geboten oder zeigt Johannes eine Strategie, die Macht der Römer zu übernehmen. Er betont das wichtigste in seiner Mission; das, worum es eigentlich geht: Gott macht Menschen gesund, mehr noch, er heilt sie, ganz praktisch und ganzheitlich, für jeden spürbar und sichtbar. Damit stellt er wieder her, was die Sünde zerstört hat: das Ebenbild Gottes im Menschen. Dafür ist Jesus auf die Welt gekommen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden