Andachten

Andacht

Andacht 30.07.2021

30. Juli 2021 | Siegfried Wittwer

Andacht 30.07.2021

Bildnachweis: Monika Breiholz

Wahrlich ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

Viele Menschen nehmen ihre Umgebung nicht mehr richtig wahr. Sie sehen nur: einen Hund, eine Rose, einen Menschen – alles klein und farblos, und als solches haken sie es ab. Wie niedlich ein kleiner Hund aussieht, wie intensiv die Rose duftet, wie anziehend ein Mensch lächelt, nehmen sie nicht wahr. Wenn sie einen Schmetterling fliegen sehen, dann schauen sie ihm nicht interessiert hinterher, sondern reden ihn klein. Schmetterling? Kenne ich. Ist bunt und flattert. Mehr sehen sie nicht. Da steckt kein Interesse für dieses Wunderwerk an Biotechnik und Schönheit dahinter. Kein Staunen und keine Neugier für dieses geniale Geschöpf, das Gott sich ausgedacht hat. Lebensfreude ist Neugier, Interesse, ist Überraschung. Kinder leben das aus. Deshalb sind sie immer so fröhlich. Sie erleben ständig etwas Neues und lernen staunend. Sie saugen alles auf. Wahrscheinlich hat Jesus deshalb gesagt, dass niemand in Gottes Reich kommen wird, der es nicht „annimmt wie ein Kind“. Erwachsene sind oft erstarrt, haben keinen Blick mehr für das Schöne und Interessante. Weil sie sich zu viel mit dem Grau ihres Alltags beschäftigen, den Gemeinheiten von Mitmenschen, ihren Verlusten, Sorgen und Enttäuschungen. Mit dem, was sie ärgert und krankmacht. Weil sie meist negativ bewerten. Oft merken sie nicht, wie freudlos ihr Leben dadurch wird. Wir brauchen also einen neuen Blick für das Gute, Schöne und Großartige. Am besten ziehen wir jemanden hinzu, der uns eine andere Perspektive aufzeigt. Wenn wir mit Gott darüber sprechen, was uns stört, worüber wir uns ärgern, wo wir uns angegriffen oder verletzt fühlen, kann er uns die Augen für eine andere Sicht des Lebens öffnen. Und er kann uns wieder diese Lebensfreude schenken, die Kinder laut lachen lässt, wenn sie etwas Neues entdecken. Wenn wir mit großen, neugierigen Augen die Bibel lesen, wenn wir uns von den tiefen Gedanken und den faszinierenden Angeboten begeistern lassen, wenn wir uns voller Interesse mit den Wundern und Schönheiten der Natur beschäftigen, kommt uns der Schöpfer wieder näher. Dann begeistert uns der Glaube an ihn von Neuem und das wird unseren Alltag verändern. 

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden