Andachten

Andacht

Andacht 24.08.2021

24. August 2021 | Beate Strobel

Beine baumeln / Sprungbrett

Bildnachweis: manun | photocase.de

Vertraut euch meiner Leitung an und lernt von mir, denn ich gehe behutsam mit euch um und sehe auf niemanden herab. Wenn ihr das tut, dann findet ihr Ruhe für euer Leben.

Endlich Sommerurlaub! Endlich Zeit, die man mit-einander verbringen kann, Zeit für Austausch und Kontakt mit den Menschen, die einem am meisten bedeuten. Ich glaube, das ist eine gemeinsame Sehnsucht der meisten Urlaubsreisenden. Die Kataloge der Reiseanbieter beschreiben darum nicht nur die tollen Hotelanlagen, sie zeigen auch fröhliche Menschen, die Zeit haben, die etwas Gutes genießen. Doch es kann schnell passieren, dass der Urlaub überfrachtet wird mit unseren Fantasien von Harmonie, sodass man am Ende vielleicht sogar enttäuscht ist. Denn es ist auch eine Herausforderung und nicht immer entspannend, wenn man im Urlaub quasi vierundzwanzig Stunden am Tag zusammen ist und das über zwei, drei Wochen. Hier muss man über die Bedürfnisse und Wünsche nach Ruhe und Freiraum für jeden Einzelnen nachdenken und sich arrangieren – ob im Zelt, in einer Schiffskabine, einer Ferienwohnung oder im Hotelzimmer. Gott zeigt, wie wichtig Pausen und Ruhezeiten für das Miteinander sind. Man kann das schon aus den ersten Seiten der Bibel herauslesen: Gott schafft Tag und Nacht und am siebten Tag den Sabbat für die heilende Kraft der Ruhe. Irgendwie ist Urlaub so etwas wie ein erweiterter Feiertag, man soll gemeinsam mit anderen zur Ruhe kommen dürfen. Aber auszuruhen ist mehr als nur „abzuhängen“ – Ruhen ist mehr als ein „Noch nicht wieder auf Arbeit“-Sein. Mir tut es unglaublich gut, Gott mit in den Urlaub hineinzunehmen: Bei der Besichtigung einer Kirche möchte ich nicht nur die Kunst bestaunen, sondern mich auch hinsetzen und zur Ruhe kommen. „Lernt von mir“, sagt Jesus, „ich gehe behutsam mit euch um.“ Auch das können wir nachmachen: schweigen und ganz ehrlich in sich hineinschauen. Wie kann ich mich einlassen auf die besondere Situation in diesem Urlaub? Wie kann ich eine Reiberei aushalten? Was brauche ich? Die schönen Momente bleiben im Gedächtnis: ein Nachmittag nur für mich allein mit einem Buch, die laue Luft, zum Abendessen Nudeln, Käse, Obst und Eis, wir alle zusammen im Gespräch. Das verbindet uns. Danke Gott für diese geschenkte Zeit.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden