Andachten

Andacht

Andacht 20.10.2021

20. Oktober 2021 | Elí Diez-Prida

Andacht 20.10.2021

Bildnachweis: Gerd Schmid

Und als er ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger für sich allein: Warum konnten wir ihn nicht austreiben? Und er sprach: Diese Art kann durch nichts ausfahren als durch Beten.

In der gestrigen Andacht ging es darum, dass die Schüler von Jesus nicht in der Lage waren, einen besessenen Jungen zu befreien bzw. zu heilen. Dabei hatte Jesus ihnen zuvor die Vollmacht gegeben, Dämonen auszutreiben, und sie hatten dies bereits erfolgreich getan. Warum hatten sie diesmal versagt? Die Frage stellten sie Jesus, sobald sie wieder unter sich waren. Kann es sein, dass aufgrund ihrer „Erfolge“ eine gewisse Routine eingetreten war? Dass sie vielleicht meinten: „Oh, das klappt wie am Schnürchen!“, und sich daher im Gebet nicht die nötige Kraft von Gott holten? Oder hatten sie vielleicht ungute Gefühle des Neides gehegt, weil Jesus drei von ihnen mit auf den Berg genommen hatte? Warum immer diese drei und warum nicht mich? Vielleicht waren es ganz andere Gründe. Jedenfalls diente dieser Misserfolg als Vorbereitung auf die Zeit, wenn ihr Meister nicht mehr bei ihnen sein würde. Denn da erwartete sie eine noch größere Herausforderung, die sie nur durch ein festes Vertrauen in Jesus würden erfüllen können: „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.“ (Mk 16,15) Die Vollmacht, die ihnen Jesus gab, glich keinem Blankoscheck, der unabhängig vom Geber frei verfügbar wäre, sondern sie war nur wirksam in einer engen, vertrauensvollen Beziehung zum „Kontoinhaber“ selbst, der ihnen sagte: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker.“ (Mt 28,18–19)Hatte am Anfang der Vater um Hilfe für seinen Sohn gebeten, bat er später für sich selbst: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ War das nicht eine Lehre für die Jünger? Auch sie brauchten das Gebet, damit ihr Glaube stärker und selbstloser wurde, bevor sie anderen helfen konnten. Ohne eine lebendige Beziehung zu Jesus können wir seine Aufträge nicht erfüllen! Der Rückblick auf bessere, erfolgreichere Zeiten reicht nicht aus. Auch uns werden Rückschläge nicht erspart bleiben, aber sie können Bausteine unserer Lehrzeit werden, die wir auf das Fundament der Glaubensbeziehung zu Jesus Christus legen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden