Andachten

Andacht

Andacht 21.10.2021

21. Oktober 2021 | Thorsten Hentschke

Andacht 21.10.2021

Bildnachweis: Gerd Schmid

Und du sollst halten das Fest der Ernte, der Erstlinge deiner Früchte, die du auf dem Felde gesät hast, und das Fest der Lese am Ausgang des Jahres, wenn du den Ertrag deiner Arbeit eingesammelt hast vom Felde. Das Beste von den Erstlingen deines Feldes sollst du in das Haus des HERRN, deines Gottes, bringen.

Da die Ernte je nach Klimazone zu verschiedenen Zeiten eingebracht wird, gab es nie einen einheitlichen Termin für das Erntedankfest. Nach der Reformation wurde es an unterschiedlichen Daten gefeiert. Mittlerweile ist der Erntedanktermin in den evangelischen Kirchen in Deutschland der erste Oktobersonntag. Im Judentum gibt es nach Beginn der Ernte im Juni – das heißt 50 Tage nach Pessach – Schawuot, das Wochenfest, und Sukkot, das Laubhüttenfest, im Herbst am Ende der Traubenlese. In Amerika feiert man Thanksgiving am letzten Donnerstag im November. Wann, wie und wo man Erntedank begeht, ist eher zweitrangig. Wichtig ist vielmehr, dass man diese Zeit nutzt, um entsprechend „Danke“ zu sagen.

In dem Andachtsbuch Ich glaub an dich. Gott von dem evangelischen Pastor Daniel Schneider fand ich die interessante Anregung zu einem „Dankbarkeits-ABC“. Der Autor beschreibt hier, dass er sich von Zeit zu Zeit immer wieder ins Gedächtnis ruft, wofür er Gott doch alles danken könne. Dazu schreibt er das Alphabet auf und findet zu jedem der 26 Buchstaben einen plastischen Punkt aus seinem Leben, für den er Gott konkret danken möchte. „A wie Auto – Es fährt mich – meistens – überall hin. Ich bin darauf angewiesen. Ich habe ein Auto. Mein Auto ist toll. B wie Ball – Ich mache gerne Sport. Aber nur, wenn ein Ball im Spiel ist. Ja, der Erfinder des Balls ist mein persönlicher Held. C – Da fällt mir als Erstes „campen“ ein …“ Im Rahmen eines Biker-Gottesdienstes und unseres letzten Erntedankgottesdienstes sind wir dieser Anregung gefolgt und haben gemeinsam unser Dankbarkeits-ABC verfasst. Die Ergebnisse waren aufgrund der unterschiedlichen Anlässe komplett verschieden. Ich war überwältigt von der Teilnahme, den aufgezählten Punkten und der anschließenden Gebetsgemeinschaft. Wofür möchtest du Gott heute danken? Fange doch einfach an mit A wie … Ich wünsche dir Gottes Segen dabei!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden