Andachten

Andacht

Andacht 18.11.2021

18. November 2021 | Albrecht Förster

Andacht 18.11.2021

Bildnachweis: Katarzyna Wendt

HERR, du erforschest mich und kennest mich.

Durch eine Erkrankung lernte ich den Wert einer professionellen Fußpflege zu schätzen. Meine letzte Sitzung bei der Podologin begann jedoch anders als gewohnt. Bevor sie mit der Arbeit begann, präsentierte sie mir ihre Datenschutzerklärung. Diese sollte ich studieren, ausfüllen und unterschreiben. Das Wissen über meine Füße ist für mich kein besonders schützenswertes Gut. Außerdem hätte ich ungern auf die geschätzte Fußpflege verzichtet. Deshalb habe ich brav meine persönlichen Daten eingetragen und unterschrieben. Nach den Skandalen der letzten Jahre soll eine neue Datenschutzgrundverordnung den Bürgern das Gefühl von Sicherheit vermitteln. Viele Unternehmen, Institutionen und auch Kirchen leiden seitdem unter dem damit verbundenen immensen bürokratischen Aufwand. König David, der Dichter des Psalms 139, hatte einiges auf dem Kerbholz. Intrigen, Mord und Ehebruch sind Dinge, mit denen sich nicht rühmen kann. Wie ist es möglich, dass so ein Mensch sich über einen Gott, welcher alles weiß, so freuen kann? David wusste: Gott sammelt kein Wissen, um es in einer Datenbank aufzubewahren und im entscheidenden Moment zum vernichtenden Schlag auszuholen. Er hatte Gott als einen liebenden Herrn und Vater erfahren. Dieser verwendet sein Wissen für den Schutz und eine hilfreiche Führung seiner Kinder. In Psalm 139,10 sagt David es ganz deutlich: „… so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.“ Dabei ist die Realität eine andere, als Davids bildhafte Sprache es beschreibt. Gott muss keine Wanzen installieren oder unsere Telefongespräche abhören, er weiß schon alles über uns! Er kennt sogar das Verborgene in uns, das uns tief im Innern bewegt und dessen wir uns manchmal selbst nicht bewusst sind. Gott ist unser Schöpfer. Er weiß, wie wir funktionieren. Auch wenn es für uns nicht erklärbar ist. Vor Gott ist sogar unsere Zukunft wie ein fertiger Film, der jederzeit abrufbar ist. Was für ein wunderbarer Gedanke! Uns steht ein erfahrener Lebensberater zur Seite, der die Zukunft kennt, uns von Herzen liebt und nur das Allerbeste für uns im Sinn hat. Auch wenn der heutige Tag mit all seinen Herausforderungen für dich noch im Dunkel liegt. Gott sieht ihn im Licht. Er bietet dir seine ausgestreckte Hand an, um dich zu begleiten.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden