Andachten

Andacht

Andacht 29.11.2021

29. November 2021 | Manfred Böttcher

Andacht 29.11.2021

Bildnachweis: Gerd Schmid

Bald geht die Sonne auf für alle, die ihm die Treue halten und ihm mit redlichen Herzen folgen; dann werden sie voller Freude sein! Freut euch über den Herrn, ihr, die ihr treu auf seiner Seite steht! Dankt ihm und denkt daran, dass er heilig ist!

Wir haben uns als Kinder gefreut, wenn im Winter so viel Schnee gefallen war, dass wir Rodelschlitten oder die Skier aus dem Keller holen konnten. Wenn jedoch im März der Winter noch nicht weichen wollte, hatten wir genug von der kalten Jahreszeit und wir sehnten uns danach, dass endlich der Frühling kommt. In der Lutherbibel trägt Psalm 97 die Überschrift „Freude am Königtum Gottes“. Der Schreiber des Psalms hat in diesen prophetischen Worten die Zukunft vor Augen. Er beschreibt die Freude aller, die in ihrem Leben an Gott festgehalten haben. Sie erleben nun, dass mit der kommenden Herrschaft Gottes der Tag eines gerechten Gerichts kommen wird. Paul Gerhard (1607–1676), drückte das in einem seiner Lieder so aus: „Er kommt zum Weltgerichte, zum Fluch dem, der ihm flucht; mit Gnad und süßem Licht dem, der ihn liebt und sucht. Ach komm, ach komm o Sonne und hol uns allzumal zum ew’gen Licht und Wonne in deinen Freudensaal.“ (ghs 230) Bei Jesu Nachfolgern ruft der große Advent Gottes keinen Schrecken hervor, er ist für sie vielmehr eine überwältigende Freudenbotschaft. Gott hat selbst mit der Hingabe seines Sohnes den größten Preis für unser Heil gezahlt. Darum liegt ihm so viel an uns und der ewigen Gemeinschaft, die er mit uns haben wird. Mitunter reden Christen mehr über „furchtbare Endzeitereignisse“, spekulieren verbissen über das Wann, statt sich darüber zu freuen, dass ihr Erlöser wiederkommen wird. Im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, versichert Jesus viermal: „Siehe, ich komme bald“ (3,11; 22,7.12.20). An seinem Kommen gibt es nicht den geringsten Zweifel. Jesu Versprechen wiederzukommen, gleicht einer Hand, die sich uns entgegenstreckt. Der Apostel Johannes schlägt im Namen aller, die an Jesus glauben, in diese Hand ein: „Amen, komm, Herr Jesus!“ (Offb 22,20). Wir haben allen Grund, freudig nach vorn zu schauen. „Bald geht die Sonne auf für alle, die ihm die Treue halten“ (Psalm 97,11 GNB).

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden