Andachten

Andacht

Andacht 16.12.2021

16. Dezember 2021 | Sandra Heddrich

Andacht 16.12.2021

Bildnachweis: Gerd Schmid

Ach hätte ich doch Flügel wie eine Taube, dann würde ich an einen sicheren Ort fliegen! Weit weg würde ich fliehen – bis in die Wüste.

Einfach davonfliegen – hast du dir das nicht auch schon einmal gewünscht? Kennst du die Sehnsucht, weit weg von allem zu sein, was dich bedrückt, ängstigt und sorgt? Als ich diese Verse von David im Psalm 55 las, fühlte ich mich tief angesprochen und verstanden. Es gibt Momente, da scheinen die Probleme in meinem Alltag so groß und übermächtig zu sein, dass sie mich zu erdrücken drohen und ich einfach nur weg möchte. Wohin ist egal – sogar die Wüste wäre in Ordnung. Hauptsache fort. Ich gerate in Situationen, in denen ich mir Flügel wünsche. In denen ich mir Fähigkeiten und Eigenschaften ersehne, die ich nicht habe. Dann bin ich mit meinem eigenen Unvermögen überfordert. David kannte diese Gefühle. In seinem Lied beschreibt er, dass nicht nur seine Feinde ihn bedrohen, sondern dass sich sogar sein engster Freund gegen ihn wandte. Er möchte dieser erdrückenden Situation entfliehen. Doch ist die Flucht das, was wir wirklich brauchen? Wäre es nicht besser, wenn sich die Situation verändern und unser Umfeld wieder in einen für uns sicheren Ort verwandeln würde? David bleibt bei seinem Wunsch, einfach davon zu fliegen, nicht stehen. Er wendet sich an den Herrn, und ist sich sicher, dass sein Gott ihn retten kann: „Doch ich schreie zu Gott, und der Herr wird mir helfen. Den ganzen Tag über klage und stöhne ich, bis er mich hört. Er rettet mich und gibt mir Sicherheit vor den vielen Feinden, nichts können sie mir jetzt noch anhaben!“ (Ps 55,17–19 Hfa) David richtete seinen Blick vertrauensvoll auf Gott, und gewann dadurch neue Perspektiven. Er war sich sicher, dass Gott sein Klagen hört, und dass die wahre Sicherheit von ihm kommt. Dieser Psalm macht mir unheimlich Mut. Das Leben bringt immer wieder Situationen mit sich, die uns übermächtig erscheinen. Doch wir dürfen wissen: Unser Gott ist mächtiger. Unser Klagen, Stöhnen und Schreien findet bei Gott Gehör. David musste viele schwierige Situationen in seinem Leben durchstehen, doch er durfte immer wieder erleben, dass Gott wundersam eingriff und ihn führte. Der Blick auf Gott gab ihm Kraft, Mut und Stärke. Wenn du dir heute Flügel wünscht, dann richte deine Gedanken auf unseren Herrn.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden