Andachten

Andacht

Andacht 12. März 2022

12. März 2022 | Lea Helmrath

Andacht 12. März 2022

Bildnachweis: Gerd Schmid

So hat dein Knecht den Löwen wie den Bären erschlagen, und diesem unbeschnittenen Philister soll es ergehen wie einem von ihnen; denn er hat die Schlachtreihen des lebendigen Gottes verhöhnt. Und David sprach: Der HERR, der mich von dem Löwen und Bären errettet hat, der wird mich auch erretten von diesem Philister.

David macht hier etwas sehr Kluges. Er erinnert sich an Erfahrungen, die er in Notsituationen mit Gott gemacht hat. Wieso habe ich oft große Schwierigkeiten damit, bei Problemen gleich auf Gott zu vertrauen? Mein größtes Problem, wenn ich mit Riesen konfrontiert werde, heißt Einschüchterung. Ich bin verunsichert und vergesse erst mal zu beten. Ich bin darauf fokussiert, wie schlecht die Chancen stehen, und male mir sämtliche Szenarien aus. Was muss Gott, mein liebender Vater, denken, wenn er mich so sieht? Der Gott, der uns zusagt, dass wir von ganzem Herzen auf ihn vertrauen können, statt uns auf unseren Verstand zu verlassen (Spr 3,5). Seit einiger Zeit aber sind diese Verse mehr als nur zeitweise mutmachend. Denn seit ich bewusst und intensiv die Bibel studiere, um Gott besser kennenzulernen, und mir die Zeit nehme, viel zu beten, ist etwas in mir passiert. Dabei sind mir zwei Punkte besonders wichtig geworden. Zum einen möchte ich bei aufkommenden Schwierigkeiten, unvorhersehbaren Goliats und gemeinen Riesen, die mir begegnen, versuchen, mich zuallererst an Jesus zu wenden. Er soll meine erste Anlaufstelle sein. Seit einiger Zeit danke ich dem Herrn bereits für die Lösung des Problems, obwohl ich noch mitten drinstecke und kein gutes Ende in Sicht ist. Ich danke ihm, dass er am besten weiß, wie es zu lösen ist, und versuche dadurch die Führung abzugeben und zu verinnerlichen, dass Jesus die Lösung bereits hat, bevor unser Problem entstanden ist. Zum anderen möchte ich mir vornehmen, Gott immer wieder für seine Führung zu danken. Durch das Wiederholen unserer Danksagungen prägen sich all die Erfahrungen besser ein und lassen uns in schwierigen Situationen daran denken, wie großartig uns Gott bereits geführt hat. Das will ich mir auch heute vornehmen: Jesus dafür zu danken, dass mit seiner Hilfe schon viele Löwen, Bären und Riesen in die Flucht geschlagen worden sind. Ihm will ich stets vertrauen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden