Andachten

Andacht

Andacht 28. April 2022

28. April 2022 | Damaris Hope

Andacht 28. April 2022

Bildnachweis: Gerd Schmid

Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue.

Ich habe sexuelle und körperliche Gewalt erfahren, deshalb ist es mir ein Bedürfnis, mich mit anderen Betroffenen auszutauschen und für unsere Belange einzusetzen. Hinzuschauen anstatt wegzuschauen. Dabei ist mir bewusst geworden, dass uns durch die schweren Erinnerungen meist die Freude fehlt. Ich überlegte mir, wie diese Freude ebenfalls in verschiedenen Nöten erhalten bleiben könnte. Für mich ist es wichtig geworden, in die Natur zu gehen, um zur Ruhe zu kommen, still zu werden und mir Gottes Gegenwart bewusst zu machen. Dies geht natürlich auch an anderen Orten, an denen wir uns geborgen und Gott nahe fühlen. Es ist ermutigend, schöne Dinge im Alltag zu entdecken. Wie eine Blume im Geröll, das Lächeln eines Babys oder eines anderen Mitmenschen. Da ich mir gerne vieles notiere, kam mir die Idee, alles in einem Buch der Freude festzuhalten, um besondere Momente mit Bildern, Gedichten, Bibelversen, hilfreichen Sätzen oder sonstigem Schönen als Erinnerung zu bewahren. Dieses Buch kann mir zur Kraftquelle werden und so zu einer Schatztruhe, um mehr Aufmerksamkeit für das Angenehme im Leben wachsen zu lassen. Daraus kann sich eine innere Kraft entfalten. Wie oben im Bibelvers, den Paulus an die Galater schrieb. „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue.“ Direkt nach der Liebe wird die Freude erwähnt. Das hat mich besonders angesprochen. Die Freude ist eine Gabe Gottes für uns Menschen. Die Früchte des Geistes sind Charakterzüge, die in den Herzen der Gläubigen durch den Geist hervorgerufen werden, um Gott zu verherrlichen. Es könnten noch viele weitere Bibeltexte angeführt werden, um zu zeigen, wie die Freude als Frucht des Geistes beschrieben wird. Die vollkommene Freude ist uns aber noch unbekannt; sie wird uns erst bei Jesu Wiederkunft offenbart, dann werden alle Sorgen, Leiden und Tod vergangen sein: „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein.“ (Offb 21,4)

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden