Andachten

Andacht

Andacht 24. Mai 2022

24. Mai 2022 | Beate Strobel

Andacht 24. Mai 2022

Bildnachweis: Gerd Schmid

Alle wurden vom Geist Gottes erfüllt und begannen in anderen Sprachen zu reden, jeder und jede, wie es ihnen der Geist Gottes eingab.

„Der Kaffee ist alle!“ Was hörst du in diesem Satz? „Warum hast du nicht eingekauft?“ Oder: „Schade, wir haben beide nicht daran gedacht.“ Von dem Psychologen Friedemann Schulz von Thun stammt die Erkenntnis, dass wir vier innere Ohren haben. Eines hört den Appell oder Vorwurf, das zweite hört die Beziehung heraus. Das dritte Ohr hört eine Aussage, die der Sprecher über sich selbst macht („Ich hätte jetzt gerne Kaffee“), und dann gibt es auch das nüchterne vierte Ohr, das einfach die Information hört: „Kein Kaffee da.“ Hören ist eine Kunst. Schwierig wird es, wenn das (richtige) Verstehen erwartet wird. So nach dem Motto: Wenn du mich wirklich lieben würdest, wüsstest du, was ich meine! Pfingsten ist für mich das Fest des Hörens und Verstehens. In meinem Kopf verbinde ich mit Pfingsten immer das Bild von großen Ohren. Das liegt an der Geschichte, wie Pfingsten entstanden ist. Die Jünger Jesu fingen an, öffentlich davon zu erzählen, was sie mit ihm erlebt hatten. Und auch damals hörten die Menschen schon mit den vier inneren Ohren. Wahrscheinlich hörten die wenigsten die großen Taten Jesu einfach als Information. Die meisten regten sich auf. Sie dachten, die Jünger hätten morgens schon einen zu hohen Alkoholpegel im Blut. Wieder andere Menschen hörten das Ganze positiv mit dem Ohr der Beziehung, sie fühlten sich angesprochen, waren begeistert, konnten ihre Ängste ablegen. Sie fühlten sich verstanden, und das hat sie tief berührt. Wie kommt so etwas zustande? Ich glaube, das war damals in Jerusalem ein ganz besonderer Moment: Fremde Menschen erlebten, dass andere sich für sie interessierten und noch mehr – dass Gott sich für sie interessierte. Ich stelle mir das als Bild so vor, dass Gottes Geist ein Gespür dafür hatte, welcher Satz auf welches Ohr treffen sollte. Gott hat uns zwei biologische Ohren geschenkt, aber mindestens vier innere Ohren. Mit seiner Hilfe können wir aus den Worten und der Haltung eines anderen Menschen heraushören, was er wirklich meint. Wie schön, dass Pfingsten uns daran erinnert, womit Gott uns alles ausgestattet hat.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden