Andachten

Andacht

Andacht 20. Juni 2022

20. Juni 2022 | Bernhard Stroh

Andacht 20. Juni 2022

Bildnachweis: Monika Breiholz

Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.

Vor Jahren schmetterte die deutsche Fußballnationalmannschaft: „Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt.“ Zum Glück für uns alle regiert nicht der Fußball die Welt, sondern darf eine der schönsten Nebensachen bleiben. Wie stark er Menschen bewegen kann, das wissen wir alle. Wir sehen Bilder von Fans in charakteristisch bunten Vereinsfarben vor uns, kennen vielleicht sogar den einen oder anderen Fan, der von Spiel zu Spiel träumt. Vielleicht hat jemand einen Sohn oder eine Tochter, die nur noch im Trikot mit bedeutender Rückennummer herumlaufen und in der Vereinsbettwäsche schlafen. Es gibt nicht nur die fanatischen, radikalen Fans, sondern auch viele liebenswerte Menschen, die das Fußballspiel lieben. Sie sind begeistert. Sie reisen zu den Spielorten und kaufen Fanartikel. Sie sehen sich die Spiele an und verfolgen die Talkrunden mit den Experten. Sie investieren Zeit und Geld in ihren Sport – und erleben Stunden höchsten Glücks und tiefster Enttäuschung. Doch selbst das kann sie nicht erschüttern. Wenn ich diese sportbegeisterten Menschen sehe, dann bin ich etwas neidisch. Wie wäre es denn, wenn wir solche Fans von Jesus sein könnten? Paulus kann von sich sagen: „Christus ist mein Leben.“ (Phil 1,21) Ich glaube, Paulus meint damit: Ich bin nicht mehr der alte Paulus. Ich gehe mit einer ganz neuen Identität durch mein Leben. Ich trage jetzt die Rückennummer Jesu. Christus ist mein Idol, mein großes Vorbild. Eigentlich möchte ich mit meinem Trikot nicht nur äußerlich so aussehen wie Christus – ich möchte auch so sein wie Christus. Und selbst für Jesus zu sterben, „ist mein Gewinn“, wie es im Eingangstext beschrieben ist. Ich finde es großartig zu sehen, wie sich Menschen für eine Sache begeistern können. Häufig sind es Kinder, die in einem Spiel, im Basteln oder in einer anderen Beschäftigung förmlich aufgehen. Ich erlebe ältere Semester, die das Internet und die sozialen Medien für sich entdecken und intensiv nutzen. Paulus kannte keine modernen Kommunikationsmittel. Er kannte Jesus. Jesus war sein Leben. Für Jesus lebte er und von ihm redete er in begeisternder Weise. Lass Jesus auch heute dein Leben sein. Sei ein treuer Fan Christi. Dafür lohnt es sich zu leben.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden