Andachten

Andacht

Andacht 12. September 2022

12. September 2022 | Elí Diez-Prida

Andacht 12. September 2022

Bildnachweis: Monika Breiholz

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

In einem Brief an ihren großen Bruder schreibt eine junge Frau im Internet: „Auf dem Spielplatz hast du mich vor den großen Kids beschützt, mit 17 habe ich auf deinem Schoß sitzend meine erste große Liebe beweint.“ Wie schön, wenn Kinder in ihren älteren Geschwistern so etwas wie einen Schutzschirm, einen Zufluchtsort erleben können! Es war mir nicht bekannt, dass etwas Ähnliches in der Wildnis vorkommt: Afrikanische Zwergantilopen (Dikdiks genannt) leben am liebsten in der Nähe von Löwen. Weil sie nur so klein sind wie Hasen, werden sie von den Löwen als winzige Happen verschmäht. Dafür genießen sie den Schutz der starken Raubkatzen. In der Nähe von Löwenrudeln können die Dikdiks recht alt werden. In einem Buch für Manager las ich: „Menschen, die unauffällig im Umfeld Mächtiger leben, nutzen dieses Prinzip ebenso erfolgreich.“ Der Sänger des 91. Psalms hat diesen Mächtigen gefunden, in dessen Nähe er sicher ist. Der Herr ist aber nicht nur ein Mächtiger, sondern „der Höchste“. Unter seinem Schutzschirm ist Platz genug für jeden, der vor seinen Feinden flieht, wie auch immer diese geartet sein mögen. Wie ein großer Bruder nimmt er uns in Schutz und tröstet uns. Gerade wenn wir eine Niederlage erlebt haben, weil wir uns stark genug fühlten, allein zu kämpfen, finden wir bei ihm nicht den erhobenen Zeigefinger, sondern die ausgestreckten Arme. Sehr schön ist die Antwort, die Gott am Ende des Psalms gibt: „Er hängt an mir mit ganzer Liebe, darum werde ich ihn bewahren. Weil er mich kennt und ehrt, werde ich ihn in Sicherheit bringen.“ (V. 14 GNB) Diese Worte zeigen: Gott freut sich besonders, wenn uns nicht in erster Linie die Not zu ihm treibt, sondern die Liebe. Wenn wir in der Not Zuflucht bei Gott suchen, zeigen wir unser Vertrauen; wenn wir dann seine Nähe suchen, wenn wir keine Not leiden, kommt unsere Liebe zum Ausdruck. Das aber ehrt ihn umso mehr. Herr, ich will so ein Mensch sein, der bei dir mehr sucht als „nur“ Zuflucht in der Not. Stärke meine Sehnsucht nach dir, weil du mich liebst.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden