News

Artikel

40 Jahre praktizierende Nächstenliebe – Altenheim Uelzen blickt dankbar zurück

02. Oktober 2009 | AWW | Kategorie: FiD

01.10.2009 - Uelzen [AWW]. Am 01. Oktober 2009 wurde im Rahmen einer kleinen Feier im Altenheim Uelzen an dessen Eröffnung vor 40 Jahren erinnert. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort zwischen den Ballungsräumen Hamburg, Bremen und Hannover war Mitte der Sechziger Jahre die Entscheidung für Uelzen gefallen. Das Grundstück an der Waldstraße, das man am 25. März 1965 ankaufte, lag in unmittelbarer Nähe des Stadtwaldes.

Im Altenheim Uelzen haben seitdem zahlreiche Senioren ein schönes Zuhause gefunden, in dem sie sich geborgen fühlten. In den folgenden 30 Jahren wandelten sich nicht nur die Ansprüche der Bewohner an einen zeitgemäßen Altersruhesitz, auch die behördlichen Auflagen waren ausschlaggebend dafür, einen Neubau in der Nähe des ersten Baus, an der Waldstraße 2 vorzusehen. Am 03. August 2001 konnte der Grundstein für den Neubau gelegt werden und am 24. November 2001 zogen 114 Bewohner in das neue Haus ein. In 102 Einzel- und 6 Doppelzimmern finden pflegebedürftige Senioren ein modernes freundlich gestaltetes Wohnumfeld. Träger des Altenheims Uelzen ist das „Advent-Wohlfahrtswerk, Norddeutscher Verband e.V.“. Das Advent-Wohlfahrtswerk ist das Sozialwerk der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Die Pflege der Bewohner orientiert sich am Grundsatz biblisch-praktizierender Nächstenliebe. Dabei steht die Würde des Menschen an erster Stelle. Daneben soll den Bewohnern ein hohes Maß an Selbständigkeit ermöglicht werden. Besonderheit des Pflegekonzeptes bildet ein „beschützter Wohnbereich“, in dem die Pflege und Betreuung dementiell erkrankter Bewohner auf deren Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Neben moderner Architektur fügt sich der Park in ein harmonisches Gesamtensemble, der zu kleinen Spaziergängen mit Freunden und Angehörigen einlädt. Abgerundet wird das Angebot durch einen Friseursalon sowie einen Kiosk im Haus. Besonderes Anliegen der Heimleitung ist die Begegnung der Generationen. So wird seit kurzem im Kaffestübchen auch Gästen von außerhalb Kaffe, Tee und Kuchen angeboten. Dieses Angebot wird auch von Gästen aus der Nachbarschaft gern angenommen.

Direkt neben dem Altenheim entstand zeitgleich ein neues Gemeindezentrum der Adventgemeinde Uelzen. Die enge Partnerschaft zwischen Altenheim und Adventgemeinde bietet die Möglichkeit zu gemeinsamen Veranstaltungen und Begegnung zwischen den Generationen.

In einer kleinen Feier mit Bewohnern, Heimbeirat und Mitarbeitern des Hauses blickte Jürgen Bogumil, Heimleiter des Altenheims, dankbar auf 40 Jahre Dienst für Menschen unter dem Segen Gottes zurück. „Aus dem Blick zurück erwächst auch die Kraft für die Zukunft“, so Bogumil. „Den Stress von heute bezeichnen wir morgen als gute alte Zeit“, so Bogumil abschließend weiter.

Nach einem Bericht von Jürgen BogumilZur Bildergalerie

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden