News

Artikel

“Evangeliums-Rundfunk” wird 50

05. Oktober 2009 | Wetzlar | APD | Kategorie: APD

Mit einem Dankgottesdienst und einer Jubiläumsgala begeht der  “Evangeliums-Rundrundfunk” (ERF) im Oktober sein 50-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten stehen unter dem Motto “50 Jahre ERF – Hören. Sehen. Glauben.” Am 19. Oktober 1959 hatten sieben Frauen und Männer den “Evangeliums-Rundfunk” im Hotel Eulerhaus im hessischen Wetzlar gegründet. Im Februar 1961 ging die erste Radiosendung über Kurzwelle europaweit in den Äther. Heute produziert “ERF Medien” ein 24-stündiges Fernsehprogramm, drei Radioprogramme und betreibt 15 Internetangebote.

Am Sonntag, 25. Oktober, lädt der ERF um 11 Uhr zu einem Dankgottesdienst in die Rittal Arena in Wetzlar ein. Die Festpredigt hält Professor Dr. Hans-Joachim Eckstein von der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen. Am Nachmittag um 14.30 Uhr beginnt die Jubiläumsgala, bei der unter anderem Musiker, wie Dieter Falk, Anja Lehmann, Manfred Siebald, Cae und Eddi Gauntt, ein Adonia-Teenager-Chor und eine Bigband, auftreten. Zu der Gala benötigen Besucher kostenlose Eintrittskarten (www.erf.de/jubilaeum). Bereits am Freitag, 23. Oktober, präsentiert ab 19.30 Uhr “CrossChannel.de”, das junge Webradio des ERF, ein Konzert mit der Gruppe “Hillsong London” (Worship/Pop) und der Band “October Light” (Rock/Ska) aus Kroatien, ebenfalls in der Rittal Arena. Die kostenpflichtigen Eintrittskarten können unter www.hillsong.erf.de im Internet gebucht werden.

Als ältester privater christlicher Rundfunkanbieter in Deutschland gilt die 1948 in Berlin gegründete “Stimme der Hoffnung” der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie hat heute ihr Medienzentrum in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt.

___________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD“ gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden