News

Artikel

Eine Hochschule zieht um

14. Dezember 2009 | Tailevu/Fidschi | APD | Kategorie: APD

Das adventistische Fulton College in Tailevu, etwa 50 Kilometer nordöstlich von Suva, der Hauptstadt der Fidschi Inseln, erhält eine neue Bleibe. Mitte 2007 entschied der Oberste Gerichtshof der Inselrepublik, dass die einheimische Bevölkerung die Verlängerung des Pachtvertrages für ihr Land verweigern könne. Die Bildungsstätte war in einem Gebiet errichtet worden, das den Eingeborenen zur Nutzung vorbehalten ist und daher nur mit deren Zustimmung gepachtet werden darf. Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten hatte 1940 ein über 40 Hektar großes Grundstück vom Native Land Trust Board (NLTB – Treuhandbehörde für das Eingeborenenland) gepachtet und darauf das College errichtet. 1983 wurde das Land neu eingestuft und ist seitdem den Einheimischen zur Nutzung vorbehalten. Zwei Jahre vor Ablauf eines drei Jahrzehnte dauernden Pachtvertrages brachte die NLTB die Angelegenheit vor Gericht.

Eine erneute Verlängerung des Pachtvertrages lehnten die Einheimischen ab. Sie erklärten sich jedoch bereit, die Hochschule bis zu seiner Verlegung am bisherigen Ort weiter bestehen zu lassen. Am Fulton College mit 17 Dozenten sind 222 Studenten in den Fachbereichen Betriebswirtschaft, Pädagogik und Theologie eingeschrieben. Wie Pastor Aseri Sukanabulisau, Präsident der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten auf den Fidschis, mitteilte, konnte inzwischen ein Gelände in der Nähe der Stadt Nadi, wo sich auch der internationale Flughafen befindet, für 99 Jahre gepachtet werde. Der Pachtvertrag könne verlängert werden.

Durch den Umzug des Colleges in die Nähe des Flughafens sei die Bildungsstätte wesentlich leichter zu erreichen, betonte Sukanabulisau. Bisher mussten ausländische Studenten und Besucher eine zwölfstündige Busfahrt vom Flughafen auf sich nehmen, um zum College zu gelangen. Das neue Gelände sei nur 15 Autominuten vom Flughafen entfernt. Die dortige Gegend wäre zudem viel besser erschlossen als der alte Standort. Es gebe befestigte Straßen, Busverbindungen, medizinische Einrichtungen, ein Postamt und Telefon. Die Adventisten wurden weltweit aufgefordert, Ende Dezember in ihren Gottesdiensten für den Bau neuer Gebäude zu spenden, damit die Hochschule umziehen kann.

Auf den Fidschis leben 27.423 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in 144 Gemeinden. Die Freikirche unterhält dort außer dem College ein Gymnasium, eine Mittelschule und einige Grundschulen.

___________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe “APD“ gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden