News

Artikel

Einweihung des neuen Gemeindezentrums in Zwickau

18. April 2010 | Thomas Röstel | Kategorie: FiD

Ein Haus voller Möglichkeiten - Einweihung des neuen Gemeindezentrums in ZwickauGeschafft! Wie lange wurde dieser Tag herbeigesehnt und nun war er endlich da - die Einweihung des neuen Gemeindezentrums am 17. April 2010. Die ersten konkreten Bauüberlegungen reichen bis ins Jahr 2001 zurück. Und manch älteres Gemeindeglied weiß von noch längeren Zeiträumen zu berichten. Aber die Zwickauer haben Ausdauer bewiesen und ihre Hoffnung lebendig gehalten. Das Resultat ist ein modernes Gebäude mit vielfältigen Möglichkeiten, dass wir der sorgfältigen Planung und Überwachung des Architekturbüros Greif + Pfeiffer verdanken: Raumabfolgen mit mobilen Trennwänden bieten flexible Raumgrößen und machen es multifunktional bespielbar. Tritt man ins Gebäude so trifft man im Foyer zunächst auf die offene Küchensituation mit einer markanten roten Theke, die zum Verweilen und Gespräch einlädt. Der Saal bietet gut 120 Personen Platz und kann durch den anschließenden Gruppenraum, der auch von Eltern mit Kindern genutzt wird, um weitere 30 Plätze erweitert werden. Die warmen Rot-Orange-Gelbtöne dominieren die Farbskala. Sie finden sich vor allem als bunte Kirchenfenster im Saal wieder und setzen sich in den Stoffen der Stühle fort. Der Grundriss hat die Form eines U und umschließt einen intimen Hofraum, der sich zu den Grün- und Parkplatzflächen hin erstreckt. Die Dachflächen sind als Metalldach und zum Teil mit Begrünung ausgeführt. Kurz und gut – ein solides Bauwerk, das auf Dauer gebaut ist. Aber passt das zu unserer Advent-Botschaft, fragte Lothar Scheel, Vorstandsmitglied der Berlin-Mitteldeutschen-Vereinigung, die Festgemeinde in seiner Predigtansprache im Gottesdienst am Vormittag. Es passt in der Tat dazu, denn Adventisten sind Menschen, die einerseits Aussicht auf eine herrliche Zukunft haben, weil sie der Verheißung vom wiederkommenden Herrn vertrauen. Und andererseits ist genau diese Zuversicht Anlass und Ermutigung zum Handeln, Gestalten, Protestieren und Mitleiden im Hier und Heute in einer Gesellschaft, von der sie sich als ein Teil versteht. So war die Zwickauer Gemeinde bisher aktiv und wird auch weiterhin in ihr Umfeld hineinwirken. Dieses Umfeld besteht neben einem beliebten Stadtteil mit vielen jungen Familien aus einem großen Schulgebäude und einem neu entstehender Spielplatz in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Zwickauer Oberbürgermeisterin Frau Dr. Findeiß verleite in ihrem Beitrag der Freude auf das zukünftige „Miteinander“ Ausdruck.Mit der symbolischen Schlüsselübergabe, den der Gemeindeleiter Ulrich Fritsching gern entgegen nahm, hat die Gemeinde nun die Nutzung der Räume offiziell übertragen bekommen. Allerdings wurde bislang kein passendes Schlüsselloch gefunden und das ist gut so. Denn das Gemeindezentrum versteht sich als offenes Haus für die Zwickauer Öffentlichkeit. Es soll ein Ort der Begegnung für alle Generationen sein, ein Ort, wo das Wesentliche im Leben statt findet und gefunden wird – gewissermaßen ein Lebenszentrum wünscht sich der Leiter der Grundstücksverwaltung unserer Freikirche Thomas Röstel.Eindrucksvolle Kostproben der Aktivitäten der Gemeinde konnte man im Rahmenprogramm des Einweihungsfestes genießen: Musikalisch durch Chor, Bläser und Violinenensemble, kulturell durch die Tanzgruppe Dance4Jesus und nicht zuletzt auch kullinarisch. Pastor Stefan Filter stimmte seine Gemeinde auf diese Zukunft ein: Eine Atempause haben sich alle verdient und heute genießen wir die Früchte der Arbeit. Aber mit dem Bau ist der Lauf in der Wettkampfarena – wie Paulus es vergleicht – längst nicht zu Ende. Vielmehr sollen die neuen Möglichkeiten motivieren, noch stärker zu trainieren und andere zu diesem zielführenden Lauf einzuladen. Knapp 200 Gemeindeglieder und Gäste erlebten dieses schöne Fest, dass allen in Erinnerung bleiben wird.Unser Dank gilt allen Baubeteiligten:Architektur: Architekten Greif + PfeifferGeneralunternehmer: Baukonzept Pulsnitz GmbHStatik: Ingenieurbüro für Baustatik Dr.-Ing. Mathias RichterGebäudetechnik Elektro: Fa. Gauer ElektroGebäudetechnik HLS: Polyplan HannoverRaumakustik: Dipl.-Ing. Klaus Peter ReichertVermessungsbüro: Dipl.-Ing. (FH) Jörg WilskyBodengutachten: Ingenieurbüro SchröderMobile Trennwände: Dorma Hüppe. Raumtrennsysteme GmbH + Co. KGBaugrundverbesserung: Keller Grundbau GmbHDem Baurat der Gemeinde Zwickau und besonders ihrem Baubeauftragten Adrian Röderzur Bildergalerie

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden