News

Artikel

Arbeitshilfe des Paritätischen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

05. Juli 2011 | Berlin | APD | Kategorie: APD

Der Gesamtverband des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Berlin hat die Arbeitshilfe “Schutz vor sexualisierter Gewalt in Diensten und Einrichtungen” herausgegeben. Der Vorsitzende des Paritätischen, Dr. Eberhard Jüttner, betont im Vorwort der Broschüre: “Mädchen und Jungen sollen partitätische Einrichtungen als sichere Orte ihrer Persönlichkeitsentwicklung erfahren, in denen ihnen Mut gemacht wird, offen zu reden und sich nicht einschüchtern zu lassen und in denen ihnen keine Gewalt droht.”

Laut Arbeitshilfe sei der erste Schritt zur Prävention von sexualisierter Gewalt erst dann getan, wenn Einrichtungen und Dienste um die realen Möglichkeiten dieser Gefährdung wüssten, sich ihnen stellten und ihnen entgegenarbeiteten. “Denn Nichtwahrhabenwollen ist der beste Täterschutz!” Als Bausteine zur Prävention gelten die Erstellung einer Risikoanalyse und ein Schutzkonzept durch den Träger einer Einrichtung, das Ansprechen des Schutzes vor sexualisierter Gewalt in allen Einstellungsgesprächen, Zusatzvereinbarungen in den Arbeitsverträgen zum Schutz von sexualisierter Gewalt, erweiterte polizeiliche Führungszeugnisse vor der Anstellung zu verlangen, Information und Beschwerdemöglichkeiten von Eltern und Kindern sowie Fortbildung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Bausteine zur Intervention sind die Dokumentation aller Beobachtungen, Hilfestellung durch die fachlichen Abteilungen der Landesverbände des Paritätischen sowie die Eckpunkte eines Notfallplans.

Ein Kapitel der Broschüre befasst sich mit einigen immer wieder gestellten Fragen. Etwa: Muss ich oder die Einrichtung Anzeige erstatten? Wie gehe ich mit der Presse um? Wann und wie darf man einem Verdächtigen kündigen? Wem darf oder sollte man einen Verdacht mitteilen? Können Schadenersatzansprüche gegen die Einrichtung geltend gemacht werden? Wo fängt Missbrauch an? Außerdem gibt es weiterführende Hinweise sowie eine “Checkliste” zur Dokumentation und Reflexion eigener Wahrnehmungen.

Die Arbeitshilfe kann im Internet bei www.paritaet.org unter “Veröffentlichungen” heruntergeladen werden.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe “APD” gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden