News

Artikel

Migranten spielen zentrale Rolle bei der Neuevangelisierung

13. Dezember 2012 | St. Gallen/Schweiz | APD | Kategorie: APD

Migranten seien heute nicht nur Empfänger der pastoralen Fürsorge der Kirchen, die sie aufnähmen, sondern spielten eine zentrale Rolle bei der Verkündigung des Evangeliums in der modernen Welt. Das sei eine wesentliche Schlussfolgerung des dreitägigen Treffens der Delegierten aus 25 Ländern für die Migrantenpastoral in Europa Ende November an der “Domus Maria” in Rom, wie der römisch-katholische Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) mitteilte.

Zugewanderte bildeten eine große Ressource: Wirtschaftlich seien sie unentbehrliche Arbeitskräfte, gleichzeitig trügen sie in einem alternden Europa zur demografischen Verjüngung der Gesellschaft bei. Weil die primäre Mission der Kirche die Evangelisierung sei, müsse sie im Rahmen der Neuevangelisierung eine Pastoral der “communio” fördern, die alle Verschiedenheiten aufnehme, vereine und somit eine wahre Gemeinschaft schaffe. Migranten böten eine Gelegenheit, um die Katholizität (Universalität) der Kirche zu bestätigen. Dabei gehe es nicht nur darum, unterschiedliche ethnische Gruppen aufzunehmen, sondern diese einander näher zu bringen.

Zur Umsetzung der Pastoral der “communio” müsse die Kirche ungeachtet territorialer, ethnischer oder zeitlicher Grenzen das Evangelium an die neuen Generationen wirkungsvoll verkünden, was Glaubwürdigkeit voraussetze, die aus einem kohärenten Lebenszeugnis entstehe. Eine wirkungsvolle Weitergabe des Evangeliums gelinge zudem nur durch eine Inkulturation der Verkündigung, was das Eingehen auf die andere Kultur bedeute und eine entsprechende Anpassung voraussetze.

Zum Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) gehören die 33 Bischofskonferenzen der römisch-katholischen Kirche, die es derzeit in Europa gibt. Sie werden von ihren Vorsitzenden, den Erzbischöfen von Luxemburg, des Fürstentums von Monaco, der Maroniten auf Zypern sowie dem Bischof von Chisinau (Republik Moldau) und dem Eparchialbischof von Mukachevo rechtlich vertreten. Vorsitzender des CCEE ist Kardinal Peter Erdö, Erzbischof von Esztergom-Budapest, Primas von Ungarn. Stellvertretende Vorsitzende sind Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua, und S.E. Mgr. Józef Michalik, Erzbischof von Przemysl. Generalsekretär des CCEE ist Mgr. Duarte da Cunha. Der Sitz des Sekretariates befindet sich in St. Gallen (Schweiz). Internet: www.ccee.eu

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe “APD” gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden