News

Artikel

Erster einheimischer Pastor der Adventisten in Kirgistan ordiniert

17. Juli 2013 | Silver Spring, Maryland/USA | APD | Kategorie: APD

Der ehemalige Polizeibeamte Talgat S. Kubegenov (39) wurde als erster einheimischer Pastor der Siebenten-Tags-Adventisten in Kirgistan während einer Missionskonferenz in Tokmok ordiniert. Wie Adventist News Network (ANN) mitteilte, schloss sich Kubegenov 2002 der Freikirche an. 2005 erfolgte seine Segnung zum ehrenamtlichen Gemeindeältesten. Ab 2008 war er als Missionar in Kirgistan tätig. 2010 wurde er als Sekretär (Geschäftsführer) und Schatzmeister in die adventistische Kirchenleitung des zentralasiatischen Landes gewählt.

Von den 5,5 Millionen Einwohnern Kirgistans sind 80 Prozent Muslime (Sunniten) und zehn Prozent Russisch-Orthodoxe. Außerdem gibt es Minderheiten von Katholiken, Protestanten, Juden und Buddhisten. Bereits 1906 kam der deutsche Missionar der Adventisten in die Region. 1915 wurde in Orlovka die erste adventistische Gemeinde gegründet. Die dortige Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten hat gegenwärtig über 800 erwachsen getaufte Mitglieder in 14 Gemeinden, die von fünf Pastoren betreut werden. Sie unterhält eine Grundschule und ein Studio in der Hauptstadt Bischkek für Adventist World Radio (AWR) zur Aufnahme von Rundfunksendungen, die über Kurzwelle ausgestrahlt werden.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe “APD“ gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden