News

Artikel

Langjähriger APD-Journalist geht in wohlverdienten Ruhestand

25. September 2014 | Ostfildern bei Stuttgart | APD | Kategorie: APD

Nach 28-jähriger Tätigkeit als Stellvertretender Chefredakteur der Zentralredaktion Deutschland der Nachrichtenagentur APD (Adventistischer Pressedienst) tritt Dr. phil. Wolfgang Tulaszewski zum 1. Oktober in den wohlverdienten Ruhestand. Der 1927 gebürtige Berliner promovierte 1955 an der Universität München in Germanistik und voluntierte anschließend beim Evangelischen Pressedienst (epd) der bayerischen Landeshauptstadt. Viele Jahre war Tulaszewski Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung, wo er vorwiegend für den kirchlichen Bereich eingesetzt wurde. Beim epd übernahm er kurzfristig die Aufgaben eines Chefreporters. Anfang der 1970er Jahre absolvierte er nachträglich das Staatsexamen für den Höheren Schuldienst. Hier war er in Ingolstadt und München tätig.

Die Aufgaben von Wolfgang Tulaszewski beim APD umfassten lange Jahre die Berichterstattung des Deutschen Evangelischen Kirchentages, des Deutschen Katholikentages sowie der EKD-Synoden, Buchbesprechungen und Abschlusskorrekturen. APD-Chefredakteur Holger Teubert dankte dem Journalisten für seinen langjährigen, wertvollen und stets zuverlässigen Dienst. Sein Nachfolger ist der Diplom-Theologe Jens-Oliver Mohr (39).
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe “APD” gestattet!

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden