News

Artikel

Weltweites Gipfeltreffen zum Schutz verfolgter Christen in Moskau

04. April 2016 | Moskau/Russland | CBS_KULTUR_INFO/APD | Kategorie: APD

Zur Unterstützung der verfolgten Christen wird die Russisch-Orthodoxe Kirche (ROK) in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen „Billy Graham Evangelistic Association“ (BGEA) vom 28. bis 30. Oktober in Moskau ein Gipfeltreffen kirchlicher Führungspersönlichkeiten aus aller Welt abhalten. An dem Forum in Moskau sollen rund 1.000 Delegierte aus 150 Ländern teilnehmen, teilte ein Sprecher des Moskauer Patriarchats mit.

Seitens des Moskauer Patriarchats wurde daran erinnert, dass das Motiv für die Veranstaltung die massive Christenverfolgung im Nahen Osten, in Teilen Afrikas und in anderen Regionen sei. Diese Christenverfolgung sei mit den Ereignissen in den ersten Jahrhunderten der Christenheit im Römischen Reich und mit den Vorgängen während der Herrschaft der totalitären Regime des 20. Jahrhunderts vergleichbar.

Die BGEA wurde vom evangelikalen Prediger Billy Graham vor mehr als 50 Jahren in den USA gegründet. Derzeit wird sie von seinem Sohn Franklin geleitet, der auch an der Spitze der karitativen Organisation „Samaritan’s Purse“ steht. Im Frühjahr und Sommer 2015 hatte das Moskauer Patriarchat gemeinsam mit „Samaritan’s Purse“ in Südrussland eine großangelegte Hilfsaktion für die Flüchtlinge aus der östlichen Ukraine gestartet.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden