News

Artikel

Erdbeben in Italien – „Die Hoffnung nicht verlieren!“

02. November 2016 | Rom/Italien | NA/EUD-News/APD | Kategorie: APD

Am Morgen des 30. Oktober wurde Mittelitalien von einem schweren Erdbeben erschüttert. Das Beben sei sogar in Rom und in Österreich zu spüren gewesen, teilte Notizie Avventiste (NA), die Kommunikations-abteilung der Adventisten in Italien, mit. Im Namen seiner Kirche wolle er der betroffenen Bevölkerung sein Mitgefühl ausdrücken, sagte Pastor Stefano Paris, Präsident der Adventisten in Italien.

„Mit der ganzen Nation möchte ich im Namen der Adventisten in Italien den vom Erdbeben Betroffenen unser Mitgefühl ausdrücken“, sagte Stefano Paris. „Wir beten für die Verletzten und für die Familien, die alles verloren haben.“ „Es scheint, dass dieses starke Beben nicht nur die Wände der Häuser zerstört hat, sondern auch die letzte Hoffnung der Bewohner“, so Pastor Stefano Paris. „Verlieren Sie die Hoffnung nicht! Wir beten, dass Gott Ihren Herzen Trost spendet, Ihnen Aussicht auf eine dennoch mögliche Zukunft schenkt sowie die Kraft, neu anzufangen.“

Ausdruck der Solidarität für die Betroffenen sei das konkrete Engagement der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Italien sowie der adventistischen Freiwilligen, die helfen wollten, so Paris.

Pastor Mario Brito, Kirchenleiter der teilkontinentalen Kirchenleitung (Intereuropäische Division, EUD) sicherte die Solidarität der Adventisten in West- und Südeuropa zu.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden