News

Artikel

ADRA Deutschland erhält Town & Country Stiftungspreis

ADRA Deutschland erhält Town & Country Stiftungspreis

Scheckübergabe Town & Country Stiftung (v.l. ADRA Deutschland e.V.-Geschäftsführer Christian Molke; Programmdirektor ADRA Ukraine, Artem Dikhtiaruk; Landesdirektor ADRA Ukraine, Anatolii Nikituk; Geschäftsführerin der Sierra Massivhaus GmbH & Co KG, Michaelea Sierra Lois und ADRA-Regionalkoordinatorin Europa & Deutschland, Alexandra Michel-Döbler)            © Foto: Barbara Reeder

23. November 2017 | Weiterstadt bei Darmstadt | APD | Kategorie: APD

Die Adventistische Entwicklungs- und Entwicklungshilfe ADRA Deutschland erhielt im Rahmen des diesjährigen Town & Country Stiftungspreises eine Spende von 1.000 Euro. Der Stiftungspreis wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung zur Unterstützung benachteiligter Kinder vergeben.

Das Spendengeld kommt laut ADRA-Pressesprecher Martin Haase dem von ADRA unterstützten Gesundheits- und Familienzentrum „Hands of Hope“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew zugute. Das Zentrum diene als Anlaufstelle für Familien und Kinder in Krisensituationen sowie für Binnenflüchtlinge aus den vom Krieg betroffenen Regionen Donezk oder Luhansk. Benachteiligte Kinder und Jugendliche erhielten dort medizinische und psychologische Versorgung und zerrüttete Familienstrukturen würden langfristig stabilisiert.

Town & Country Stiftung
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden