News

Artikel

Kongress russischsprechender Adventisten in Hagen

Kongress russischsprechender Adventisten in Hagen

ChriSTA-Kongress in Hagen - © Foto: Gregori Galan

18. Mai 2019 | pkhiminets/sgbrass | Kategorie: FiD

Am 18. Mai kamen ca. 800 russischsprechende Adventisten aus dem gesamten Bundesgebiet zum dritten Mal in der Stadthalle Hagen zu ihrem ChriSTA-Kongress zusammen. Als Motto war das Bibelwort aus 2. Mose 14:13 gewählt: „Stehet fest und sehet zu, was für ein Heil der HERR heute an euch tun wird“. Als Hauptredner war Pastor Lev Vertylo, Präsident der ostukrainischen Kirchenleitung, eingeladen.

Mit Pastor Vertylo waren auch etliche Musiker angereist, die für das musikalische Rahmenprogramm sorgten. Vertylo berichtete, wie es Adventisten und anderen christlichen Gemeinschaften im Kriegsgebiet in der Ostukraine geht. Die Kongressteilnehmer hörten so aus erster Hand, dass alle protestantischen Kirchen, auch die Siebenten-Tags-Adventisten, von den Separatisten als außerhalb des Gesetzes stehend erklärt worden seien. Alle Freikirchen seien dort verboten. Die Versammlungshäuser seien von aufständischen Soldaten konfisziert und in Kasernen umgewandelt worden.

Ebenfalls anwesend waren Referenten der Organisation „Open Doors“. Sie berichteten über die verfolgten Christen weltweit. „Ein sehr emotionaler Gottesdienst“, wie Pastor Pavlo Khiminets, einer der Organisatoren des Kongresses, meinte.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden