News

Artikel

Haus Wittelsbach stellt Pflegeberufe bei Azubi-Messe vor

Haus Wittelsbach stellt Pflegeberufe bei Azubi-Messe vor

Heimleiter Michael Mocnik konnte an seinem Informationsstand die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer, die Rektorin der Justus-von-Liebig-Mittelschule, Arabella Quiram, und den Schirmherrn der Veranstaltung, Otto Lederer, MdL, begrüßen (v.r.n.l.) © Foto: Robert Hornauer, Bruckmühl

25. Oktober 2019 | Kategorie: FiD

Die von der Justus-von-Liebig-Mittelschule Heufeld organisierte diesjährige Azubi-Messe stellte einen neuen Rekord auf. 50 Ausbildungsbetriebe informierten über mehr als 70 Berufe. 650 Schüler aus sieben Schulen nahmen die Gelegenheit wahr, sich über das reiche Angebot zu informieren. 

Die Rektorin der Schule, Arabella Quiram, freute sich, neben Otto Lederer, der als Landtagsabgeordneter gleichzeitig die Schirmherrschaft übernommen hatte, auch Kerstin Schreyer, die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales begrüßen zu können. In ihrem Grußwort wies die Ministerin auf die duale Ausbildung als Erfolgsmodell hin. Es befänden sich mehr Menschen in der Berufsausbildung als im Studium. Gleichzeitig warb sie für die sozialen Berufe: „Man bekommt viel zurück, wenn man mit Menschen zu tun hat.“ Vor diesem Hintergrund zeigte sie sich sehr erfreut darüber, dass das Bad Aiblinger Senioren- und Pflegeheim Haus Wittelsbach zum vierten Mal in Folge bei der Messe die Berufsmöglichkeiten im Bereich der Altenhilfe vorstellte.

Michael Mocnik, Leiter der Einrichtung, war beeindruckt von der Vielfalt der Angebote: Sowohl mit international agierenden Unternehmen wie Gabor, Salus und Spinner als auch mit den unterschiedlichsten Handwerksbetrieben, mit Sozialeinrichtungen, Handel, Krankenkassen, Bundeswehr, Polizei und weiteren staatlichen Einrichtungen habe man mächtige Mitbewerber um künftige Nachwuchskräfte.

Zurück

UNSER GLAUBE

Die Glaubensüberzeugungen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind dazu angelegt, das ganze Leben zu durchdringen. Die heiligen Schriften der Bibel zeichnen ein überzeugendes Porträt von Gott.
Jeder ist eingeladen, den EINEN zu entdecken, zu erleben und kennen zu lernen, der nichts anderes, als uns heilen will.

Mehr herausfinden